Westbahnstrasse Tag

Posted On Mai 9, 2015By Anna Rose AbleidingerIn Übers Grätzel

Kunst im Vorbeigehen

„Straßenkunst“. Unter diesem Sammelbegriff vereinen sich Artisten, Komödianten, Musiker und Maler, sofern sie Kunst im öffentlichen Raum, direkt auf der Straße, produzieren. Straßenkunst will uns Passanten quasi im Vorbeigehen in ihren Bann ziehen. „Street Art“ ist zwar die Übersetzung dieses Fachbegriffs ins Englische, bezeichnet allerdings etwas gänzlich Anderes. Gemeint sind kleine Kunstwerke, die sich mittlerweile an jeder Straßenecke finden lassen. Es handelt sich hierbei um aufwendig hergestellte Sticker, Poster oder auch um Schablonenkunst. Die „Street Artists“ wollen den Betrachter mit ihren Motiven zum Nachdenken anregen, ihm Rätsel aufgeben, Geschichten erzählenRead More

Posted On Mai 7, 2015By Miriam TsekasIn Geheimtipp

Nebst dem Song Contest baumelt die Seele.

Sogar die Sekunden werden heruntergezählt. Wann ist er endlich wieder vorbei, der Song Contest? Dieses Jahr gibt es kein Entkommen. Auch alle Versuche, sich dem übergroßen Spektakel Song Contest zu entziehen, versagen kläglich, sobald man sich in die große Weltstadt Wien – zu welcher diese seit Conchita’s Sieg vor einem Jahr zu mutieren scheint – hinaus traut. Straßenbahnen, Busse, Taxis; alle nur erdenklichen freien Flächen werden beklebt und noch viel schlimmer, alle scheinen sich auf dieses Event zu freuen; oder machen mit bei der Rund-um-Show – Wir sind Song Contest. IchRead More

Posted On April 7, 2015By Anna Rose AbleidingerIn Geheimtipp, Übers Grätzel

Teilen ist das neue Haben

Wenn man sich von Dingen trennt, schafft man Platz für Neues Im Laufe der Zeit sammelt man in seiner Wohnung eine unglaubliche Menge an Dingen an, die man eigentlich gar nicht benötigt. Gemeint sind hier Dinge, die man in den letzten zwei Jahren nicht effektiv genutzt hat, Dinge, mit denen man nicht emotional verbunden ist. Das kann das letzte Brettspiel sein, das dann doch nicht so lustig war wie angenommen, oder ein Buch, das nach dem ersten Lesen keine Überraschung mehr birgt. Eigentlich zu schade zum Wegwerfen. Aber ewig aufheben ist wohl auch nicht ganzRead More

Posted On April 3, 2015By Miriam TsekasIn Anno dazumal, Übers Grätzel

Die Photomeile

Weshalb reihen sich gerade hier um die Westbahnstraße so viele Galerien, Fotoapparat- sowie Zubehörgeschäfte aneinander? Hat es damit zu tun, dass einst die Graphische Lehranstalt hier ihren Ursprung fand? Sind es die AbsolventInnen, welche sich hier sesshaft machten? Nicht ganz. Denn alles begann viel früher und mit einem Namen: Orator. Im Jahre 1846, noch lange vor dem ersten Weltkrieg, eröffnete die Firma Orator in der Westbahnstraße 23 ihr Geschäft. Zuerst einen Drogeriemarkt, welcher sich jedoch bereits in der zweiten Generation zu einem Photokamerageschäft umwandeln sollte. Der Boden hier war fruchtbarRead More

Posted On März 13, 2015By Miriam TsekasIn Geheimtipp, Shops

Kindersachen, die Freude machen.

Unterwegs und auf der Suche nach neuen Geschenkideen für die liebe Familie, finde ich mich im Westen des 7ten wieder und strawanze, die Augen offen haltend, ob mich nicht ein Geschäft  in seinen bunten Bann zieht, herum. Denn bunt strahlen sie alle, die kleinen, feinen Kindergeschäfte, welche neben hoher Qualität auch großen Wert auf Nachhaltigkeit legen und ich euch nun nicht länger vorenthalten möchte. 7 Kindergeschäfte im 7ten, die mir sofort ins Auge fielen: Daantje Hier befindet sich der kleine Daniel, dessen Angebot sich über drei Stockwerke erstreckt. Von Spielsachen,Read More
Gedenktafel am Klimt Haus

Posted On März 9, 2015By Anna Rose AbleidingerIn Anno dazumal

Ein zartgrünes Geheimnis in zartgrün

… oder wussten Sie, dass Klimt in der Westbahnstraße gewohnt hat? Wenn ich den Kopf frei bekommen möchte, spaziere ich einfach drauf los. Ich gehe dann dahin, wohin mich der Wind treibt, immer der Nase nach. Mein letzter Entspannungsspaziergang hat mich in den 7. geführt – wahrscheinlich wollte ich doch noch ein bisschen Inspiration zum Schreiben finden. Und tatsächlich habe ich etwas Neues entdeckt. Mitten auf der Westbahnstraße steht doch glatt ein Stückchen Kulturgeschichte. Ich rede von dem Haus mit der Nummer 36, das Haus, in dem Gustav Klimt dieRead More

Posted On Februar 28, 2015By Anna Rose AbleidingerIn Geheimtipp, Übers Grätzel

Bunt Gemustert

…oder das Kennenlernen von neuer Kunst Der gebürtige Belgier Werner van Hoeydonck fand in Wien seine große Leidenschaft, das Ornament. In seinem gemütlichen Atelier in der Westbahnstraße entwickelt der gelernte Architekt täglich neue faszinierende Muster. Dabei ist die Natur seine Hauptinspiration. So hat Werner beispielsweise die Form der Samen eines Ahornbaumes auf ihre geometrischen Eigenheiten genauestens untersucht, um eine Reihe von Ornamenten zu entwickeln. „Es kann aber auch passieren, dass ich durch die Stadt spaziere und mir so Ideen hole. Gerade der 7. Bezirk mit seinen alten Häuserfronten und den buntenRead More

Posted On Februar 20, 2015By Gudrun KirchertIn Gastronomie

Für viele das 2. Wohnzimmer

Obwohl eigentlich wäre es eher das 2. Esszimmer… … wie auch immer, schon der Eingang ins Feldberg erweist sich als anders – die Türen öffnen sich in eine ungewohnte Richtung und dadurch geh ich bewusster rein als anders wo. Drin erwartet einem dann, eine gemütliche und heimelige Atmosphäre, die einem ans zu Hause erinnert. Als eingefleischte Fleischtigerin und mit guter wienerischer Küche von der Großmutter aufgezogen, war die Eröffnung vom Feldberg vor einigen Jahren für mich der Anstoss für etwas Neues. Seither kann ich dem vegetarischen Essen wirklich etwas Abgewinnen.Read More

Posted On Februar 6, 2015By Thomas KreuzIn Geheimtipp, Shops, Übers Grätzel

Frankreich und Neubau

„Un jour en France“ heißt ein neues Geschäft in der Westbahnstraße, in dem der Frankreich affine Feinschmecker durchaus einen ganzen Tag verbringen könnte. Es gibt dort natürlich Champagner, Wein und sonstige französische Spirituosen – Voraussetzung für ein gediegenes französisches Mahl. Beim Vorbeigehen konnte ich allerdings auch einige Auswahl an Honig, Marmeladen, Senf und sonstige eingedoste Leckereien in den Regalen des Geschäfts erkennen. Nun bin ich – hiermit gestehe ich – ein Fan der wahrscheinlich bekanntesten Sardinen Spezialität: der Nuri-Dosen -Sardinen. Diese Marke kommt allerdings aus Portugal und wie ich jüngstRead More

Posted On Februar 3, 2015By Thomas KreuzIn Shops

Grüße aus Veganien

Kunstbücher sind meistens unpraktisch: großformatig, schwer und in ihrer Wirkung pathetisch. Hin und wieder nimmt man/frau sie zu Hand, schmökert darin, lässt sich eventuell in seinem kreativen Output beeinflussen und stellt sie dann zurück ins Regal. Irgendwann wandern diese Bücher in die zweite Reihe, wo sie verstauben – sozial denkende Menschen lassen es nicht soweit kommen, sondern tragen sie großzügig zum öffentlichen Bücherschrank zur freien Entnahme. Kochbücher können zu einem wöchentlichen oder gar täglichen Begleiter werden. Sie sind auch dann weiter in Verwendung, wenn manche Seiten Fettflecken abbekommen, einreißen undRead More