Westbahnstrasse Tag

Posted On August 22, 2015By Gudrun KirchertIn Events

On DIS PLAY

7 Schaufenster im 7ten Im digitalen Netz gewähren wir zunehmend Ein-Sicht in unser Selbst. Die Selbstinszenierung auf diversen sozialen Plattformen dient einerseits zur Identitätskonstruktion aber auch zur Selbstvermarktung in einer Markt-orientierten Gesellschaft. Diese Transparenzsteigerung beschränkt sich aber nicht nur auf den digitalen Raum, sondern spiegelt sich auch in urbanen Lebenswirklichkeiten wieder. Wir straffen unsere Körper in den Auslagen der Fitnesscenter, sitzen in verglasten Cafés und arbeiten in überdimensional großen Fenstern. Während einerseits die Empörung über Abhör- und Datenspeicherungsmethoden zwar einen Höhepunkt erreicht, wächst zeitgleich unsere Bereitschaft, die eigene Identität transparent,Read More

Posted On August 3, 2015By Christiane PaulitschIn Geheimtipp, Übers Grätzel

Jetzt ist Neubau dran!

Neubau ist ein besonderer Bezirk. Das wissen nicht nur die WienerInnen. Und obwohl Neubau zu den (flächenmäßig) kleineren Bezirken Wiens zählt, gibt es eine unglaubliche Vielfalt an einzigartigen „Ecken“, Straßenzügen und Grätzel. Der Falter Verlag hat vor 3 Jahren eine neue Buch-Reihe ins Leben gerufen: „Lust auf Wien. Eine Entdeckungsreise durch..“. Ein gebundenes Buch mit Geschichten, Gesichtern, Grätzel-Spaziergängen und den Menschen, die im Bezirk leben und ihn zum Leben erwecken. Also ein bildlicher Rundgang, der den Leser in die Stimmung versetzt, das Besondere im Bezirk in diesem Buch auf eine eigeneRead More

Posted On Juli 31, 2015By GastIn Geheimtipp, Shops

Pop-Up Stores und der 7te Bezirk

– Liebe auf den ersten Blick! Der eine oder andere von Euch hat den Begriff ‚Pop-Up Store‘ sicher schon einmal gehört, oder? Egal, ob Ihr schon Experten seid oder Euer Pop-Up Store-Wissen noch in den Kinderschuhen steckt – hier lest Ihr, wie viel Spaß Pop-Up Stores machen und welche Möglichkeiten sie bieten. Prinzipiell kann jeder einen Pop-Up Store eröffnen. Man braucht eine Idee. Vielleicht ein Produkt. Bzw. ein Konzept, wie es heutzutage so schön heißt. Oder eine Dienstleistung. Oder ein Kunstwerk. Oder der Pop-Up Store selbst wird das Kunstwerk, indemRead More
Tagebuch Franz Blaas erzählt aus der Westbahnstraße, Neubau, Wien

Posted On Juli 23, 2015By Miriam TsekasIn Anno dazumal

Franz Blaas – A Sign for the City.

Eigentlich ist Franz Blaas kein Konzeptkünstler und somit auch eher abgeneigt Dingen oder Kunstwerken einem Konzept zu unterlegen. Trotzdem ist das Notizbüchlein, welches gerade neben mir auf dem Schreibtisch liegt, einem Konzept unterlegen. Dem Konzept, jeden Tag etwas hinein zu schreiben, jeden Tag subjektiv wahrgenommene Ereignisse auf Papier zu bringen. Um dann kurze Nachrichten des Weltgeschehens beizufügen. Ganz unten. Doch den größten Teil bestimmen das Wohnumfeld und die Umgebung. Die Westbahnstraße, um genau zu sein, ist der Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Das Jahr 2013 im Kleinen. Eingebettet in das Weltgeschehen. Und er,Read More

Posted On Juli 9, 2015By Philipp MosetterIn Glosse, Kolumne

Im 7ten – Juli 2015

Nun hat dieser Tage, um genau zu sein am kommenden Sonntag den 14. Juli, Gustav Klimt wieder einmal Geburtstag. Es ist übrigens sein 153ster, was wahrscheinlich wegen der ungeraden Zahl und seiner zu vermutenden Abwesenheit dieses Jahr nicht groß gefeiert werden wird. Das tut zwar seiner Bedeutung keinen Abbruch, ist aber dennoch bedauerlich. Immerhin sind solche Feierlichkeiten stets willkommene Gelegenheit für eine tiefschürfende Rede mit ganz neuen Erkenntnissen. Beispielsweise den Bart betreffend. Denn Klimt war ja nicht nur Künstler und als solcher Secessionist, er war auch Bartträger. Und – erRead More

Posted On Juni 30, 2015By Miriam TsekasIn Allgemein

Crowdfunding. Auf in neue Welten!

Eine erfolgsversprechende Geschichte, wie man sie auch dreht und wendet. Sobald eine Person eine gute Idee hat, sie umsetzen will, es aber an der Finanzierung scheitert, ist alles bereits meist beendet bevor es so richtig begonnen hat. Woran das liegt ist oft nicht eindeutig erkennbar. Gründe dafür gibt s einige. Einer davon ist vielleicht die Unsicherheit bei großen Banken oder Investmentfonds: Wird diese Idee gewinnbringend sein? Wird sie es in der Marktwirtschaft schaffen zu überleben? Und viceversa. Und jetzt gibt es Crowdfunding. Die freie Marktwirtschaft ist auch das Standbein auf welches CrowdfundingRead More

Posted On Juni 7, 2015By Anna Rose AbleidingerIn Shops

Stoff zum Nachdenken

Seit vier Jahren gibt es den Stoffsalon nun schon. Betritt man den kleinen Laden, fallen einem sofort die Farben und die Muster auf. Der richtige Stoff ist das A und O eines jeden Nähprojekts. Umso wichtiger, dass man sich Zeit nimmt, um ihn auszusuchen. Wer Beratung sucht, wendet sich am Besten an Alexandra Rath, sie ist die Inhaberin des Stoffsalons. Der Trend zum Selbernähen setzt sich heutzutage immer mehr durch. Ich habe sie besucht und gefragt, was diesen denn losgetreten hat. Die Zeit – Das Handwerken „Ich denke, dass es mehrereRead More
Der Kunstfrischmarkt Neubau: wie alles begann. In den 1990er Jahren kam ich im WUK zufällig an zwei Künstlern vorbei, welche in einer Art Fließbandarbeit Acrylzeichnungen herstellten, und für ungefähr 20 Schilling verkauften. Meine Frau und ich absolvierten zu dieser Zeit Kunststudien und hatten viele Aktzeichnungen zu fertigen. Ich fand es immer schon sehr schade, dass diesen Zeichnungen, welche oftmals viel Potenzial hatten, nur ein Leben in der Schublade bestimmt sein sollte. In mir wuchs der Gedanke, einen Raum für eben diese Werke zu schaffen. Zusätzlich empfand ich es auch als eine Bereicherung für Geschäftsleute,Read More

Posted On Mai 14, 2015By Miriam TsekasIn Anno dazumal

Anno dazumal im Schottenfeld.

Ein kleiner Ausflug in die Geschichte unseres Grätzels im7ten. Das Schottenfeld, welches bis 1820 Oberneustift genannt wurde, hieß vor der Verbauung „außerhalb St. Ulrich auf den Schottenäckern“. Die frühesten Ansiedler des späteren Schottenfeld (seit 1777) waren Fuhrwerker, Milchmeier sowie Seidenweber. Der Beginn der österreichischen Seidenfabrikation liegt  jedoch erst in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts. Als Kaiser Josef II. seine Industriepolitik einleitete, nahm die Vorstadt von 1760 einen großen Aufschwung, da sie zum Mittelpunkt der österreichischen Industrie wurde. Josef II. wandte alles auf, um nicht nur das Fabrikswesen auf eineRead More

Posted On Mai 12, 2015By Miriam TsekasIn Geheimtipp

Musik macht Freude und verbindet.

Ich betrete das Gandharva Loka. Wie man es genau ausspricht, bin ich mir noch nicht im Klaren. Ich gehe einmal wieder von der So-wie-es-geschrieben-steht-Methode aus. Das Reich der himmlischen Musiker bedeutet der etwas anders klingende Geschäftsname, würde man diesen vom Sanskrit ins Deutsche übersetzen. Ich trete ein und finde ein Musikgeschäft der etwas anderen Art vor. Doch im Grunde genau so, wie ich mir das vorgestellt hatte, nachdem ich den Namen las. Denn sobald man den Laden betritt, fällt sofort auf, dass es sich hierbei nicht um ein klassisches Geschäft mit einem großenRead More