All posts by Miriam Tsekas

miriam.tsekas@gmx.net'

Die Germanistikstudentin liebt die Natur sowie die Kultur gleichermaßen. Ihr Bestreben, in der Kultur schöpferisch Fuß zu fassen und für eine breite Allgemeinheit tätig zu werden, hat sie in der Recherche am Volkstheater bereits verwirklicht. Was die Natur anbelangt, geht ihr aber weiterhin nichts über einen regennassen Sommertag oder schneebedeckte Berge. Derart minimalistisch und existenziell kann das Schreiben also sein und wer sich davon selbst ein besseres Bild machen möchte, liest am besten gleich auf www.im7ten.com nach ☺

Das Tagebuch von Franz Blaas
Die Westbahnstraße aus der Froschperspektive. Und das Weltgeschehen. Ein Tagebuch – Format 3. April: Schnee und Eis von den Dächern, Menschen in Wintermänteln. Kopfgeld für Ugandas? (sic!)ausgelobt. Serbien und Kosovo haben Gespräche abgebrochen. Vertrag zur Regulierung des globalen Waffenhandels in UNO unterzeichnet. 2.April: Schnee. Zyperns Finanzminister ist zurückgetreten. Demos in Kairo. Handelszone zwischen Nord- und Südkorea von Kim Yong UN gesperrt. Unwetter in Buenos Aires, 6 Tote = Papst ist in Rom, der Teufel in Argentinien! 1.April: Kalt. Merke mir nichts – Tarnkappenbomber vor Südkorea stationiert? 31.März: Schnee. Roland Goeschl PlastikenRead More
Tagebuch Zeichnung Franz Blaas

Posted On März 14, 2016By Miriam TsekasIn Anno dazumal

KW 11 – Westbahnstraße – Tagebuch Franz Blaas

Die Westbahnstraße aus der Froschperspektive. Und das Weltgeschehen. Ein Tagebuch – Format. 20. März 2013: 1. Frühlingstag, viele Menschen auf der Straße, 1. Tische stehen auf der Nordseite heraußen. Eine Ratte soll in Fukushima den Stromausfall ausgelöst haben? Obama in Israel, Zypern weiß nicht weiter, Russland soll zahlen? 19. März 2013: Schatten sind 20m lang, grelle Abendsonne. Mugabe auch in Rom! Papst wir inauguriert, insiginiert. Zum 10. Jahrestag des Irakkrieges Bombenanschläge in Bagdad, mehr als 60 Tote. 18. März 2013: Das Eisgeschäft Pellegrini hat wieder die Saison eröffnet. Stromausfall in Fukushima, TEPLO beruhigt,Read More
Das Künstlertagebuch von Franz Blaas.

Posted On Februar 29, 2016By Miriam TsekasIn Anno dazumal

KW09 – ein Tagebuch aus der Westbahnstraße

Die Westbahnstraße aus der Froschperspektive. Und das Weltgeschehen. Ein Tagebuch – Format. 6. März 2013: Wo lange der Bagger stand ist immer noch ein scheußlicher brauner Schneehaufen. 1 Radfahrer mit kurzer, weißer Hose gesichtet. Uhuru Kenyatta gewinnt in Kenia. Wird in Den Haag angeklagt, syr. Rebellen nahmen 21 UNO-Soldaten als Leichen. 5. März 2013: Warm, fast, Baustellenhaltetafeln vor Kirchencafe und andere. Hugo Chavez tot, Begrenzung der Banker. Boni scheitert an GB Brit Goldarten ziehen aus Deutschland bis 2015 ab. 4. März 2013: Sonne. Statue von Hafiz al-Assad in Raka gestürzt. VolkskongressRead More

Posted On Februar 15, 2016By Miriam TsekasIn Anno dazumal

KW 07 – Tagebuch von Franz Blaas

Die Westbahnstraße aus der Froschperspektive. Und das Weltgeschehen. Ein Tagebuch – Format. 21. Februar 2013: zertretene Hundescheiße genau vor der Haustür. Freie Parkplätze heut. S.+C. getroffen heute, dann noch p. Straßenkehrer haben Gehsteig sauber gekehrt. Schweine!+Pferdefleisch auch im Döner . Autobombe in Damaskus, Gesteinsproben am Mars von Roboter gebohrt. 20. Februar 2013: Zwei ÖAMTC-Autos zufällig auf der Westbahnstraße, es ist gar nicht so kalt, dass die Batterien ihren Geist aufgeben könnten. Graupelschauer. Bulgarische Regierung vor Rücktritt, Strompreisdemos. Streiks in Griechenland. 19. Februar 2013: Allerletzte schwarze Schneehäufchen mit Müll und Hundescheiße. Sonst nur: RettungRead More
Tagebuch Zeichnung Franz Blaas

Posted On Februar 1, 2016By Miriam TsekasIn Anno dazumal

KW 06 – Tagebuch von Franz Blaas

Die Westbahnstraße aus der Froschperspektive. Und das Weltgeschehen. Ein Tagebuch – Format. 14. Februar: Zwei Autofahrer streiten beim Einparken, ich habe zu spät gesehen worum es geht, und dann gibt der eine dem Anderen zwei Vodkaflaschen und holt eine schwere Tasche aus dem Kofferraum – Beobachtung ohne Lösung, worum es geht – Schneefall! Handelsabkommen zwischen USA und EU soll abgeschlossen werden. Der 100. Tibetische Mönch hat sich angezündet. 13. Februar: Schneetreiben, aber alles sehr unspektakulär – Türteile abgelegt, beim Mistkübel vorne, beim scheußlichen Haus, wer erspart sich den Weg zurRead More

Posted On Januar 25, 2016By Miriam TsekasIn Anno dazumal

KW 04 – Tagebuch Franz Blaas

Die Westbahnstraße aus der Froschperspektive. Und das Weltgeschehen. Ein Tagebuch – Format. 31. Jänner: Für ein winziges Loch zum Wasserrohr wurden 5 Parkplätze zum Halteverbot gemacht. Konnte mein Auto gerade noch umparken, bevor es abgeschleppt wurde. EU-Außenministertreffen in Brüssel, Syrien + Mali sind Thema. 30. Jänner: Kirchencafe, beinahe täglich, um ca. 9. Der Mann mit der Schwester war lang im Krankenhaus,, die dünne Frau, die furchtbar gehustet hat, starb vor Weihnachten. Hundescheiße und Redbulldosen kommen am Straßenrand zum Vorschein – ein Ausbund an Scheußlichkeit so ein Wiener Jännertag. Israel-Angriffe in Syrien? Militärzensurregeln.Read More
Das Künstlertagebuch von Franz Blaas.

Posted On Dezember 14, 2015By Miriam TsekasIn Anno dazumal

KW 51 – Tagebuch Franz Blaas

Die Westbahnstraße aus der Froschperspektive. Und das Weltgeschehen. Ein Tagebuchformat. 20. Dezember 2013: Auch die zwei schmalen Jungs schließen ihre Computergeschäfte vorne beim Schiachen-Haus.-Nach der Polin, die nach Auböck kam, die Schneiderin. Putin begnadigt Pussy Riots, Greenpeaceaktivisten und laut eigener Aussage auch Chodorkowski, wegen kranker Mutter. 19. Dezember 2013: Briefträgerhat mich angesprochen einen Rsb-Brief für M. musste ich unterschreiben, derweilen uns der Besitzer vom Jazzland Frohe Festtagewünschte, mit Handgeben. Ronnie Biggs, 84, gestorben, der große Postraub war 1963. Schalk durch Aufnahmen von Desinfektionen, nackte Flüchtlinge auf Lampedusa 18. Dezember 2013: Gleichenfeier war schonRead More

Posted On Dezember 7, 2015By Miriam TsekasIn Anno dazumal

KW 50 – Tagebuch Franz Blaas

Die Westbahnstraße aus der Froschperspektive. Und das Weltgeschehen. Ein Tagebuchformat. 13. Dezember 2013: Zwei dicke braune Scheißwürste zwischen parkenden Autos, war sicher kein Hund, lagen Tempotaschentücher drauf und daneben. Good Luck! Babyface hat Onkel nach Festnahme mit Entourage, exekutiert. 12. Dezember 2013: Kein Parkplatz in der Westbahnstraße frei, muss immer in die Kandlgasse ausweichen. Österreich hat eine neue Koalitionsregierung. Flüchtlinge erfrieren in Syrien. Smogalarm in Barcelona. Schnee war vorgestern in Istanbul. Der Gebärdendolmetscher neben Trauerredner in Südafrika war ein Betrüger. 11. Dezember 2013: Glasscherben vom Kehrtrupp entfernt, auch die Hundescheißhäuferl vorm schiachen Haus.Read More
Tagebuch Zeichnung Franz Blaas

Posted On November 23, 2015By Miriam TsekasIn Anno dazumal

KW48 – Tagebuch Franz Blaas

Die Westbahnstraße aus der Froschperspektive. Und das Weltgeschehen. Ein Tagebuchformat. 29. November 2013: Mir fiel gar nicht auf, dass an der Kreuzung Westbahnstraße/ Schottenfeldgasse Blindensignale an den Ampeln befestigt wurden, heute erst hörte ich das Knattern beim Losgehen. Bombenexplosion in Lybien. 28. November 2013: Schnee, gefroren, am Eck zum Schreiner. Blutstropfen, viele einzeln, an er Kreuzung Schottenfeldgasse/Westbahnstraße. Der alte Bettler vorm Billa ist schon länger wieder da, friert sich mit seiner jungen Kollegin durch den Tag. Chico Hamilton, 92, gestorben. Flüchtlinge vor Bahamas – nicht Bolivien! Ministerpräsident Valdis Dombrovskis, nach Dacheinsturz inRead More

Posted On November 9, 2015By Miriam TsekasIn Anno dazumal

KW 46 – Tagebuch Franz Blaas

Die Westbahnstraße aus der Froschperspektive. Und das Weltgeschehen. Ein Tagebuchformat. 15. November 2015: Das schiache Haus der Westbahnstraße ragt schon über die Bandgasse hinaus, Betonbunkerbauweise. Doris Lessing starb die letzten Tage, wann genau? 14. November 2013: Glascontainer nebst Schreiners wurden, wegen Verunreinigungen weggehoben – eine Tafel blieb. Marine Le Pen + Gert Willert kündigen enge Zusammenarbeit gegen EU an. H.C. Straches Verlobung aufgelöst, es ist ihr zu viel Politik. 13. November 2013: Das ist wieder das Jahr, in dem die Joungsters (sic!) wieder angefangen haben, sich Vollbärte wachsen zu lassen. Hatten früher nurRead More