Das Künstlertagebuch von Franz Blaas.

Posted On 14. Dezember 2015 By In Anno dazumal With 1003 Views

KW 51 – Tagebuch Franz Blaas

Die Westbahnstraße aus der Froschperspektive.

Und das Weltgeschehen.

Ein Tagebuchformat.


20. Dezember 2013: Auch die zwei schmalen Jungs schließen ihre Computergeschäfte vorne beim Schiachen-Haus.-Nach der Polin, die nach Auböck kam, die Schneiderin.
Putin begnadigt Pussy Riots, Greenpeaceaktivisten und laut eigener Aussage auch Chodorkowski, wegen kranker Mutter.

19. Dezember 2013: Briefträgerhat mich angesprochen einen Rsb-Brief für M. musste ich unterschreiben, derweilen uns der Besitzer vom Jazzland Frohe Festtagewünschte, mit Handgeben.
Ronnie Biggs, 84, gestorben, der große Postraub war 1963. Schalk durch Aufnahmen von Desinfektionen, nackte Flüchtlinge auf Lampedusa

18. Dezember 2013: Gleichenfeier war schon am schiachen Haus Nr. 2, ein Bäumchen steht oben.
100e Tote bei Gefechten im Südsudan. Keith Richards heute 70 Jahre alt. US-Senat stimmt Haushalt zu.

17. Dezember 2013: Menschenscheiße wurde gerade von einem MA48 Mann entfernt. Glassplitter auch endlich zusammengekehrt. Ein Auto hatte Schnee auf der Heckscheibe, WU-Nr.
Hitchcocks „Rebecca“, Joan Fontain, starb 96 jährig. Pferde aus Pharmaindustrie zu Fleisch verarbeitet.

16. Dezember 2013: Mann und Frau Bettler vorm Billa sagen in 5 Minuten mindestens 10x Griß Gott, sind aufs Jahr gerechnet wie oft Mal Griß Gott auf der Westbahnstraße?
Regierung in Deutschland – Vertragsunterzeichnung.
Regierung in Österreich – anglobt.
Barrellbombs in Aleppo! 39 Tote. Goldmann Sachs Konzernchef Lloyd Blankfein kassierte 2012 15 mill. Euro Jahresgehalt. Sozialistin Michelle Bachelet hat chilenische Präsidentenwahl gewonnen.

15. Dezember 2013: Menschenscheiße immer noch nicht weggeputzt, von Straßenkehrern auch nicht, dürfte unter einem Auto gelegen haben.
Mandela nach 10Trauertagen in seinem Heimatort beigesetzt. Peter O’Toole gestorben. Ursula von der Leyen neue deutsche Verteidigungsministerin. Jadehase erkundet die Mondoberfläche. Irland verließ den Rettungsschirm.

14. Dezember 2013: Haustiere, C. hat im Sommer zwei Katzen bekommen, R. hat sich einen Zwergpinscher angeschafft. Ein kleiner Labrador ist auf der Westbahnstraße dazugekommen und zwei kleine Mischlinge. Bettelnde Zeitschriftenverkäufer werden richtig –
Auch deutsche Regierung steht: CDU-CSU+SPD


 

Franz Blaas verfolgte ein Jahr lang das Geschehen auf der Westbahnstraße und das der großen, weiten Welt. Seine Eindrücke des Jahres 2013 werden nun hier veröffentlicht. Wie es dazu kam, lest ihr hier: https://www.im7ten.com/franz-blaas-a-sign-for-the-city/

Texterklärung zum Tagebuch: Wien – Schriftfarbe grau, Weltgeschehen – Schriftfarbe lila

Tags : , ,

miriam.tsekas@gmx.net'

Die Germanistikstudentin liebt die Natur sowie die Kultur gleichermaßen. Ihr Bestreben, in der Kultur schöpferisch Fuß zu fassen und für eine breite Allgemeinheit tätig zu werden, hat sie in der Recherche am Volkstheater bereits verwirklicht. Was die Natur anbelangt, geht ihr aber weiterhin nichts über einen regennassen Sommertag oder schneebedeckte Berge. Derart minimalistisch und existenziell kann das Schreiben also sein und wer sich davon selbst ein besseres Bild machen möchte, liest am besten gleich auf www.im7ten.com nach ☺

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.