Suppe mit Süßkartoffeln und Kokos

Posted On 24. Januar 2019 By In Kochrezepte With 387 Views

Rezepte aus der Westbahnstraße: Süßkartoffel-Kokossuppe

Menschen, die ihr eigenes Süppchen kochen, gibt es zur Genüge! Deshalb haben sich die Neubauer-Unternehmer Christine Hesky und Thomas Kreuz auf ein Packl gehaut und heizen dem Hunger in der Westbahnstraße ordentlich ein.

Diesmal haben wir es mit einem herrlichen Rezept für die kalte Jahreszeit zu tun, in der wir uns nach üppig-warmen Farben, herzhaftem Geschmack und einem Hauch von Karibiktraum sehnen. Christine Hesky von Kochen im Basenhimmel hat gemeinsam mit Thomas Kreuz‘ Lieblingen – Pfeffer-, Chili- und Muskatmühle – eine grandiose Süßkartoffel-Kokossuppe gezaubert. Besonders toll finden wir, dass die Zutaten nur grob geschnitten werden müssen und man so im Handumdrehen ein köstliches Herbst-Winter-Gericht auf dem Tisch hat!

Immer nur her mit den Tellern!

Süßkartoffel-Kokossuppe, Zutaten für 2 Personen

Schwierigkeit: leicht
basisch, vitaminreich, vegetarisch, vegan

Zutaten für Süßkartoffel-Kokossuppe

  • 1 große rote Zwiebel
  • 850 g Süßkartoffeln
  • 250 g Karotten,
  • 2 EL Kokosöl
  • 20-25 g Ingwer
  • 300 ml Wasser
  • 400 ml Kokosmilch
  • 1/2 TL Kurkuma
  • Pfeffer,
  • 3-4 EL Zitronensaft
  • 3 EL Sojajoghurt
  • einige Blätter Petersilie
  • Chili – wer es scharf möchte

Der Geheimtipp heute: Nicht überwürzen, um den Geschmack der Hauptzutaten hervorzuheben.

Die originale Zutatenliste finden Sie auf der Website im Basenhimmel, wo Sie auch die Schritt-für-Schritt-Anleitung in Ruhe nachlesen können.

Fun Facts zur Süßkartoffel

Vielen von uns wird die Süßkartoffel (im Englischen: yam) vermutlich in irgendeinem US-Streifen über Thanksgiving das erste Mal begegnet sein.  Zum traditionellen Thanksgiving Dinner wird das süßlich schmeckende und leicht verdauliche Knollengemüse nämlich gerne gereicht.

Wirtschaftsfaktor: Süßkartoffel

Wussten Sie, für welches Land die Frucht die größte wirtschaftliche Bedeutung hat?
Die Volksrepublik China!, gefolgt von Nigeria und Tansania. Weit abgeschlagen auf Platz 9 rangieren die USA. vgl: Wikipedia/Süßkartoffel (Stand: 23.1.2019)

Weltraumgemüse

Die Süßkartoffel wurde von der National Aeronautics and Space Administration (kurz: NASA) als Nutzpflanze für längere Expeditionen ins All (Richtung Mars zum Beispiel) auserkoren, da sie „hohe Mengen an Energie pro Fläche und Anbauzeit und Nährstoffen speichert und sich gut an äußere Umstände anpassen kann“ Quelle: Wikipedia/Süßkartoffel (Stand: 23.1.2019)

Fettarm und blutzuckerfreundlich

Süßkartoffeln helfen, den Blutzuckerspiegel in Balance zu halten, und verhindert somit das Entstehen von Heißhunger-Attacken, verrät uns Christine Hesky.

 

Beitragsbild: Im Basenhimmel

 

PS: Meet the chef

Christine Hesky ist Inhaberin von olina Küchen in der Westbahnstraße 1a. Doch das ist noch lange nicht alles: Sie ist als Einrichtungsberaterin die erste Ansprechpartnerin für die Fragen ihrer KundInnen rund um Wohlfühltipps bei Interieurkonzepten. Sie ist Tanzpädagogin nach ITP, Motopädagogin und Motogeragogin sowie ärztlich geprüfte Fastenleiterin und betreibt als solche den Blog Im Basenhimmel rund ums Basenfasten.

Thomas Kreuz ist Designer der WauWau Pfeffer-, Salz-, Chili- und Muskatnussmühlen in der Westbahnstraße 7. Er ist der konzeptionelle Vater von Kochen in der Hermanngassedem Wanderbaren Schanigarten, hat die Steine der Erinnerung ins Grätzl geholt und mischt bei den besonderen Aktionen im Grätzl stets fleißig im Hintergrund mit.

Da haben sich zwei gefunden!

Doch es ist nicht nur die Westbahnstraße, die die beiden verbindet – sie teilen auch ihre Leidenschaft für gutes Essen und die richtige Würze im Leben. Deshalb haben sie sich im olina Küchenstudio eingefunden, wo Christine Hesky Kohl auf Süßkartoffel-Kürbis-Stampf für Sie kocht. Und auch diesmal hält sich Thomas Kreuz hinter der Kamera im Hintergrund und lässt seine Gewürzmühlen ins Rampenlicht.

Tags : ,

... legt Wert auf treffende, bedeutungsschwere Worte. Hat dafür sogar eine Waagschale. Liebt das Kreative und Ungewöhnliche. Erzählt den im7ten-LeserInnen am liebsten UnternehmerInnengeschichten, die man beim Einkaufen im Grätzl sonst nicht so schnell erfährt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.