Kaiserstraße Tag

Schlüsseldienst Baraev

Posted On Februar 5, 2016By Denise ParizekIn Shops

Quid pro quo – Wer für wen?

Wer für wen? Wenn ich überlege, wer meine Schuhe doppelt, wer meine Nähte flickt , wo ich meine Zeitung kaufe, meine Orangen und das Olivenöl, meinen Grünen Tee, wo bringe ich meine Künstler_innen aus dem Ausland unter? Es ist der Schuster aus Usbekistan, der Schneider aus Sierra Leone, der Trafikant aus Persien, Lebensmittel vom Griechen, Inder oder Italiener, der Buchhändler aus Ex Jugoslawien, die Japanerin, die mich über verschieden Teezubereitungen unterrichtet, das nette Hotel in philippinischer Hand, in dem sich meine Gäste wohl fühlen. Was wäre wenn diese Menschen nichtRead More
Alles Blume
Ich bin ja sehr verlässlich und präzise, vergleichbar mit einem Schweizer Uhrwerk. Und manchmal hartnäckig wie ein Schnupfen, den man nicht losbekommt. Außerdem bleibe ich gerne am Ball, damit mir ja kein Tor entgeht. Deshalb musste es einfach sein, weil ich es ja hier auf diesem Blog (leider schon vor einiger Zeit) hochoffiziell versprochen habe: Die (dafür umso ausführlichere) Fortsetzung meiner Blumen-Serie wartet nachfolgend auf unsere geneigten Leser und –innen! Und damit auch wirklich niemand das Köpfchen hängen lassen muss, kann ich eines schon vorweg nehmen: Ich schreibe diesmal nichtRead More
Künstler packen ein
Künstlerin Myriam Parth erzählt von der im7ten-Aktion Künstler packen ein von ihrer Warte, hinter dem Verpackungstisch, aus. Die beliebte Geschenkverpackungsservice-Aktion findet alljährlich im Advent in vielen Shops und Restaurants am Neubau statt. Obwohl die Vorweihnachtszeit immer früher beginnt, verzögern sich viele Einkäufe doch auf die letzte Minute – da hat man dann schon mal alle Hände voll zu tun und keine Lust oder Zeit mehr, diese Geschenke dann auch noch selber liebevoll einzupacken. Die Aktion Künstler packen ein bietet hierfür eine originelle Lösung: KünstlerInnen stehen den ganzen Dezember in verschiedenen Lokalitäten im 7ten BezirkRead More

Posted On November 1, 2015By Gudrun KirchertIn 7er Specials, 7ner Schnitte

7 Zutaten sind schon fix

Einfach, raffiniert und mit dem Gefühl nicht so genau zu wissen, was jetzt diesen außergewöhnlichen Geschmack ausmacht, so soll sie sein – die 7er Schnitte – soviel steht nach all den Verkostungen, die wir bis jetzt gemacht haben, fest. Leicht nach zu kochen und mit nur 7 Zutaten, dafür haben wir uns schon mal fix entschieden. Welches Rezept dann um nur einen Punkt vorne lag und wie wir es für die Gastronomie umsetzen werden, all diese Fragen gehen in die nächste Runde. Gar nicht so einfach, wenn gemeinsam eine SüßspeiseRead More

Posted On Oktober 7, 2015By Philipp MosetterIn Glosse, Kolumne

Im 7ten – Oktober 2015

Bei Matthäus (Kapitel 26, Vers 41) findet sich der Satz: „Der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach.“ Eine beliebte Entschuldigung, wenn so ein Mensch mal wieder einer Versuchung erlegen ist und dabei keine Rücksicht auf gute Argumente genommen hat. Insgesamt benennt der Evangelist Matthäus damit aber ein zutiefst menschliches Dilemma dem eigentlich nur mit eiserner Disziplin beizukommen ist. Ob Matthäus selbst als Beispiel für Disziplin gelten kann wissen wir nicht. Von Maria, genannt Mizzi, Langer-Kauba lässt sich das jedoch schon mit sehr viel größerer Sicherheit behaupten. Sie betriebRead More

Posted On September 18, 2015By GastIn Shops

Niemand ist eine Insel

Welche Leiter erklimmen wir heute? Getreu der Fotoserie, die den neuen Folder von buntwäsche schmückt, kann man sich diese Frage auch ohne Zögern im Hinblick auf den beruflichen und familiären Alltag der Geschäftsinhaberin Melanie Lediger stellen. Die Mutter dreier Töchter ist sicht- und fühlbar stolz: auf das, was ihre Mädels beitragen zum Ausbau der Marke buntwäsche. Auf ihr Verständnis, wenn die gemeinsame Zeit mal wieder knapp wird; und ihre Bereitschaft zur Unterstützung, z. B. hinterm Verkaufspult und auch hinter sowie vor der Fotokamera. Und sie ist stolz auf ihren Mann,Read More

Posted On September 10, 2015By Philipp MosetterIn Glosse, Kolumne

Im 7ten – September 2015

Dieser Sommer, das kann man ohne Übertreibung sagen, war ein ganz besonderer. Zum Beispiel war er ein ganz besonders trockener Sommer. Man muss schon in den Wetteraufzeichnungen bis ins Jahr 1911 zurückforschen, um einen ähnlich trockenen Sommer zu finden. 1911 wurde übrigens jenes tonnenförmige Gebäude an der Ecke Mariahilfestraße/Kaiserstraße erstmals eröffnet, das dieser Tage wieder einmal wiedereröffnet wird. Man kennt das Gebäude als Stafa. Die Abkürzung steht für „Staatsangestellten Fürsorgeanstalt“, was doch ein sehr österreichischer Pleonasmus ist. Aber das nur nebenbei. Ähnlich vielsagend wie der Name ist auch das neueRead More

Posted On September 6, 2015By Denise ParizekIn Übers Grätzel

Die Finsternis im Raum mit Licht

„Es ist finster im Weltall“ soll Gagarin bei seinem Weltraumflug gesagt haben, selbiges fällt mir immer ein, wenn ich außerhalb der Öffnungszeiten bei der Galerie Raum mit Licht in der Kaiserstraße 32 vorbei gehe. Das Schaufenster lädt zum gucken ein, doch wird nicht genutzt. Der Text über die Intension der Galerie ist sehr ambitioniert, typischer Kunsthistoriker Text, tolle Worte in einer Blase. Die Verknüpfung von skulpturalen Räumen und photographischen Oberflächen wird von Klaus Pamminger und Bernd Oppl bedient, die restlichen Ausstellungen die ich gesehen habe, sind klassische Photographie Präsentationen. DieRead More
„Ein Semmerl mit 5dag Extra und einem Gurkerl, bitte!“, dieser einerseits nur allzu nachvollziehbare Gusto aber andererseits halt doch so gar nicht geschäftserhaltende Umsatz hat auch dazu geführt, aber nicht nur. Die überhand nehmenden Supermarkt-Ketten mit ihrem unschlagbaren Sortiment und den ebensolchen Preisen; der schwache Konsum, bedingt durch die Wirtschaftskrise und auch die verpasste Spezialisierung hat sie ausgemerzt, einen nach dem anderen. Der Online-Handel und die Abwanderung in die Städte haben ihr Übriges dazu getan – einer um den anderen hat aufgegeben, musste zusperren, ist dem Druck der Großen undRead More

Posted On August 22, 2015By Gudrun KirchertIn Events

On DIS PLAY

7 Schaufenster im 7ten Im digitalen Netz gewähren wir zunehmend Ein-Sicht in unser Selbst. Die Selbstinszenierung auf diversen sozialen Plattformen dient einerseits zur Identitätskonstruktion aber auch zur Selbstvermarktung in einer Markt-orientierten Gesellschaft. Diese Transparenzsteigerung beschränkt sich aber nicht nur auf den digitalen Raum, sondern spiegelt sich auch in urbanen Lebenswirklichkeiten wieder. Wir straffen unsere Körper in den Auslagen der Fitnesscenter, sitzen in verglasten Cafés und arbeiten in überdimensional großen Fenstern. Während einerseits die Empörung über Abhör- und Datenspeicherungsmethoden zwar einen Höhepunkt erreicht, wächst zeitgleich unsere Bereitschaft, die eigene Identität transparent,Read More