Tagebuch aus der Westbahnstraße

Posted On 12. Oktober 2015 By In Anno dazumal With 1210 Views

KW42 – Tagebuch Franz Blaas

Die Westbahnstraße aus der Froschperspektive.

Und das Weltgeschehen.

Ein Tagebuchformat.

18. Oktober 2013: Eröffnung von Peter Sandbichler, Westbahnstraße, in Weikendorf.
Zum Tod verurteilter 37 jähriger Iraner hing 12 Minuten am Galgen, als er von verwandten abgeholt wurde, bemerkten sie, dass er noch lebte. Der iranische Richter vermeldete, dass der Drogendealer (?) jetzt einmal gesund gepflegt werde und dann noch einmal aufgehängt wird!

17. Oktober 2013: Krähe kräht und holt sich die Asia-Nudeln vor unserem Haus, zweifach und dreifach, wie Würmer hängen sie aus dem Schnabel heraus.
Übergangsbudgetplan in US von Obama unterschrieben. Jawort nach 80 gemeinsamen Jahren,
Paraguay, der 103 jährige José Manuel Riella und die 99 jährige Braut Martina López, 8 Kinder.
Flugzeug stürzte in den Mekong, 49 Tote. 430kg Kokain in gefrorenen Muscheln war in zwei
Containern aus Südamerika.

16. Oktober 2013: Straßenkehrer haben allen Mist weggefegt. er Schwarze grüßt und ich ihn, wenn wir uns mit Hund begegnen.
Linzer Bürgermeister r. Franz obusch und Vizebürgermeister Watzl zurückgetreten. Hans Riegel,
boum= Haribo. Taifun über Tokio hinweggefegt. Harry Reid (73) feilscht mit Mitch Mc Counell (71)
um das Haushaltsbudget in USA. Kurz vor der eadline wurde Zahlungsunfähigkeit abgewendet. 

15. Oktober 2013: Straßenkehrer waren immer noch nicht unterwegs, Mc Donaldssäcke liegen nebst Gehsteigen seit Sonntag. Zersplitterte Bierflaschen vorm Blende7 und wieder Brotrinden, aber Rabe nicht gesichtet. Halteverbotsschild vor designquist ein Problem!
Irans Außenminister will über Atombeaufsichtigung schnell verhandeln! 53,43% für FN bei Kantonalwahlen in Brignoles, SO von Frankreich – Erdbeben auf den Philippinen, Euro-Rettungsschirm soll Banken kontrollieren.

14. Oktober 2013: G. Eisladen und wie heißt sie? Verbarrikadiert und sie sind heute abgefahren, in die Nähe von Cortina d‘ Ampezzo. Der Sommer hier ist wohl zu Ende. Viel McDonald Mist über Nacht auf Gehsteiggelandet.
Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften an drei amerikanische Finanzökonomen. Waldbrände in Australien, Bischof von Limburg in deutschen Medien, mehr als Regierungsverhandlungen. Neues Phantombild von Maggie McCains Entführer.

13. Oktober 2013: Hadsch hat in Mekka begonnen. Jüdisches Fest: Auf brücke sind viele zertrampelt, Fehlalarm aus Angst, dass die Brücke einstürzt.

12. Oktober 2013: Freinberg.
Putin Gegner Nawalny bleibt auf Bewährung frei, darf keine Politik machen. Taifun trifft auf Ostindien, 1 Mill. Menschen evakuiert. Ausschreitungen gegen Ausländer in Moskau, weil ein Kaukasier einen Russenerstochen haben soll.

 


Franz Blaas verfolgte ein Jahr lang das Geschehen auf der Westbahnstraße und das der großen, weiten Welt. Seine Eindrücke des Jahres 2013 werden nun hier veröffentlicht. Wie es dazu kam, lest ihr hier: https://www.im7ten.com/franz-blaas-a-sign-for-the-city/

Texterklärung zum Tagebuch: Wien – Schriftfarbe grau, Weltgeschehen – Schriftfarbe lila

Tags : ,

miriam.tsekas@gmx.net'

Die Germanistikstudentin liebt die Natur sowie die Kultur gleichermaßen. Ihr Bestreben, in der Kultur schöpferisch Fuß zu fassen und für eine breite Allgemeinheit tätig zu werden, hat sie in der Recherche am Volkstheater bereits verwirklicht. Was die Natur anbelangt, geht ihr aber weiterhin nichts über einen regennassen Sommertag oder schneebedeckte Berge. Derart minimalistisch und existenziell kann das Schreiben also sein und wer sich davon selbst ein besseres Bild machen möchte, liest am besten gleich auf www.im7ten.com nach ☺

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.