Das Künstlertagebuch von Franz Blaas.

Posted On 30. November 2015 By In Anno dazumal With 1188 Views

KW 49 – Tagebuch Franz Blaas

 

Die Westbahnstraße aus der Froschperspektive.

Und das Weltgeschehen.

Ein Tagebuchformat.


 

6.Dezember: Glassplitter am Gehsteig, dürfte von einer Fensterscheibe des schiachen Hauses sein.

Nelson Mandela, 95, gestorben. Orkan Xaver wütet im Norden Deutschlands.

5.Dezember: Umzäunungsgitter der Baustellen, die von einparkenden Autos umgefahren wurden, werden heute wieder verschweißt, repariert.
Um einen Tag vertan, morgen ist erst der 5. Dezember!
Selbstmordanschlag in Sanaa.
Orkan Xaver als Krampus. Turner Preis für laure Prouvost’s Videoinstallation, Wantee. Orkantief im Norden Europas. 7 Tote in chinesischer Textilfabrik in Prato, Italien.

4.Dezember: Taubenfutter von der Frau überm Fotogeschäft fiel Cassis vor die Schnauze, harte Brotscheibe.
Erst 1% der Snowden – Daten seien ausgewertet. Hat Leonardo die schöne Lisa Gheradine, Frau eines Florentiner Seidenhändlers 2x gemalt?

3.Dezember: Frau Bettlerin, ihr las eine Frau einen Zettel vor, und ich glaube, sie weinte dann, war aber gleich wieder freundlich.
Dieter Hildebrand in München beerdigt, Heiter, wie sie in den Nachrichten sagten.

2.Dezember: Mir fiel heute gar nichts auf.
Kim Jong-Un setzte seinen Onkel in der nationalen Verteidigungskommission ab, will seine eigene Macht stärken.

1.Dezember:
Chinesische Raumsonde Chang’e-3 auf dem Weg zum Mond.

30.November:
Großdemos der Opposition in Ukraine, auch Tote und Verletzte in Thailand bei Massenprotesten.


 

Franz Blaas verfolgte ein Jahr lang das Geschehen auf der Westbahnstraße und das der großen, weiten Welt. Seine Eindrücke des Jahres 2013 werden nun hier veröffentlicht. Wie es dazu kam, lest ihr hier: https://www.im7ten.com/franz-blaas-a-sign-for-the-city/

Texterklärung zum Tagebuch: Wien – Schriftfarbe grau, Weltgeschehen – Schriftfarbe lila

Tags : , ,

info@wauwau.at'

Pfeffern mit Maß und Stil, das kann der verwöhnte Misanthrop so richtig gut. Seine Offenheit ist mit einer Brise Ungläubigkeit untermalt, hartnäckig und fast schon ein wenig ungeduldig kann er zuweilen agieren. Und wenn es ums Schreiben geht, da liegt bei ihm in der Kürze eindeutig die Würze. Seine Artikel kommen nämlich aus der Hüfte geschossen daher, bemüht und manchmal auch zerstreut. Aber keine Sorge: Hunde die bellen beißen nicht, was das erlesene, illustre Klientel seiner Beiträge auf www.im7ten.com bezeugen kann ☺

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.