Posted On 23. Oktober 2016 By In im7ten eingekocht With 1438 Views

im7ten eingekocht | Barbaras Küche

Im ersten Teil der Serie „eingekocht im7ten“ haben wir Ihnen die Agentur Fonda vorgestellt, die sich den Freitagslunch von einer Privatköchin zaubern lässt – als Dankeschön für die Mitarbeiter und als Quality Time für das Team. Heute verraten wir Ihnen, wer diese geheimnisvolle Person ist, die Wasser in Suppe und Mehl in Brot verwandeln kann… und wer weiß, vielleicht bringen wir den 7ten ab dem nächsten Teil zum Kochen.

im7ten hat so etwas wie eine Haus- und Hofköchin – sie kocht, die würzt nach, sie sieht uns über die Schulter, sie berät, sie verfeinert… und das natürlich im Verborgenen. Sie sind ihr aber vielleicht schon in Form eines feinsinnigen Schnittchens begegnet, das wir Ihnen hier bereits serviert haben – Buchweizenbiskuit, eine feine Joghurtcreme, abgerundet von einer fruchtigen Himbeernote – kurz: die 7er-Schnitte. Für und mit uns erdacht, gebacken und probiert hat sie Privatköchin Barbara Weissbacher. Und damit Sie wissen, wer hinter diesem Genuss steht, wollen wir Ihnen die passionierte Privatköchin vorstellen, die – wie es der Zufall will – ein und dieselbe Küchenfee ist, wie die, die freitags bei Fonda – einer Agentur für Digitale Medien und Kommunikation in der Neubaugasse – kocht.Barbara beim Einkauf

ESSentielles


Barbara Weissbacher ist Privatköchin und kann nach dem selbsterklärenden Prinzip „rent-a-cook“ bei Ihnen zuhause oder im Büro Lebensmittel zu Speisen und Gewürze zu eindrucksvollen Charaktereigenschaften verwandeln. Sie kocht für Events, bringt Leben in Ihre Küche und den Speiseplan und lehrt Interessierte im Rahmen von Kochkursen „das Strudeln“.

Im Winter zieht es sie in die Kombüse eines in der Karibik cruisenden Segelbootes. Rund zwei Monate dem trüben Wiener Winterwetter zu entgehen und sich Inspiration aus der karibischen Küche zu holen, bringt Barbara genau die Abwechslung, die sie ihren vielseitigen Job so besonders lieben lässt.

Barbara Karibik

UnvergESSenes


Es ist der Verdienst mehrerer Generationen, dass Barbara zur Küche fand. Schon bei ihrer Großmutter durfte sie auf der Arbeitsfläche sitzend beobachten, helfen und ab und an kosten und auch ihre Mutter, ermutigte sie zu ersten Küchenexperimenten. Von ihrem Vater wurde ihr die Begeisterung fürs Einkaufen mitgegeben, der ihr zeigte, wie wichtig es ist, den Menschen, die die Lebensmittel herstellen, mit Respekt vor dem Handwerk und Neugierde am Produkt zu begegnen. Die eine Oma lehrte sie den Umgang mit großen Mengen – mit denen sie es aus dem eigenen Fleischereibetrieb umzugehen gewöhnt war. Die andere Großmutter vermittelte Barbara die Leidenschaft für kulinarische Besonderheiten, in dem sie sich bei gemeinsamen Urlauben bei den einheimischen Fischern und Bauern nach der typischen Zubereitung der örtlichen Gerichte erkundigte und ihr neu erworbenes Wissen gleich ausprobierte.

Barbaras Einkaufskorb

VerführerischES(S)


Im Jahr 2002 zog sich Barbara dann erstmals selbst die professionelle Kochschürze an, nutzte viele der sich ihr bietenden Möglichkeiten, ihre Leidenschaft auch beruflich verstärkt einzusetzen, und bot auch erste Kochkurse an. Nach einem dieser erfolgreichen Kochabende, an dem Alexander Reiberger – der Geschäftsführer und Gründer der Agentur Fonda – mit seiner Familie teilnahm, entstand vor acht Jahren die Idee zur Kooperation. Seither kocht Barbara einmal in der Woche für das Fonda-Team – klassisch, bodenständig, trendig und karibisch. Die Abwechslung macht es nicht nur im Leben, sondern auch in der Küche aus.

Besonders wichtig ist ihr, das Kochen mit Verstand zu betreiben: Regionale, fair und nachhaltig produzierte Lebensmittel haben einen Platz in ihrem Herzen und ihrer Kasserolle. Dass der Einkauf dann manchmal genauso lange wie die Zubereitung der Gerichte dauert, ist keine Seltenheit.
Einen Kochkurs bei Barbara kann übrigens jeder belegen. Ob Anfänger oder Fortgeschrittener, Alles-Genießer oder Allergiker – Barbara weiß mit verschiedenen Unverträglichkeiten wie Laktoseintoleranz oder Zöliakie umzugehen und nimmt gerne auf verschiedene Bedürfnisse Rücksicht.

So, und nun müssen wir die im7ten-Küche nach etwas Essbarem durchforsten. Wenn man so viel vom guten, naturnah produzierten Essen schreibt, bekommt man Hunger.

Liebe NeubauerInnen – auf die Töpfe, fertig, Ceranfeld-Feuer, los! Beim nächsten Teil der eingekocht-im7ten-Serie geht es dann schon ans Eingemachte.

Barbaras Küche
www.barbaraskueche.at

Fotos: Daniela Rauchenschwandtner | beigestellt

PS: Hier geht es zum ersten Beitrag der Serie: eingekocht im7ten | Fonda.

 

Tags : ,

... legt Wert auf treffende, bedeutungsschwere Worte. Hat dafür sogar eine Waagschale. Liebt das Kreative und Ungewöhnliche. Erzählt den im7ten-LeserInnen am liebsten UnternehmerInnengeschichten, die man beim Einkaufen im Grätzl sonst nicht so schnell erfährt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.