Anno dazumal Category

Posted On Oktober 12, 2019By Kathrin FurtnerIn Allgemein, Anno dazumal

Forever 13A – Ein Blick ins Bezirksmuseum Neubau

Wer die letzten Jahre im 7. Bezirk gewohnt, eingekauft, oder diesen auch nur durchquert hat, ist nicht daran vorbeigekommen: Dem 13A und dem vielen mit ihm verbundenen Gesprächsstoff. Kaum ein Wiener Verkehrsmittel kann auf eine ähnlich bewegte Geschichte zurückblicken und ist dabei gleichermaßen regelmäßig in den aktuellen Medien. So gesehen wurde es allerhöchste Zeit, dem beliebten Bus mit der wichtigsten Querverbindung zwischen sechs inneren Bezirken eine eigene Ausstellung zu widmen – und genau diese kann man seit letzter Woche im Bezirksmuseum Neubau besichtigen.   Belebte Geschichte 15 Millionen jährliche Fahrgäste,Read More
Miranda_Beitragsbild

Posted On Oktober 2, 2019By Veronika FischerIn Allgemein, Anno dazumal, Geheimtipp, Shops

Echte Helden kommen aus dem 7ten

Halloween, Krampus, Nikolo, Fasching, Mottopartys Superheldengeburtstag. Feiern, Party und sich Kostümieren ist schon lange nicht mehr auf eine Saison beschränkt. Wie sich das Verkleiden in den letzten 70 Jahren verändert hat, verrät Andreas Greif, der den Kostümshop Miranda-World samt faszinierender Werkstatt in 3. Generation führt. Ich weiß, dass ich ein Kostümfachgeschäft betrete, als ich bei Andreas Greif hereinschneie. Der Verkleidungsshop Miranda-World hat am Lerchenfelder Gürtel 32 im 7. Bezirk sein Zuhause. Es ist aber nicht das, was man sich unter einer klassischen Neubauer Adresse vorstellt. Die Autos zischen am Gürtel an mirRead More
Toransicht in der Myrthengasse
Zwischen Burggasse und Lerchenfelder Straße versteckt sich die kleine, aber wirklich feine Myrthengasse, die zwar bereits beim ersten Durchschlendern angenehm gemütlich rüberkommt, aber erst beim zweiten Mal Hinsehen und kurzem Innehalten ihren ganz eigenen Charme offenbart. Es ist das in Wien oftmals vorhandene Zusammenspiel, der Mix aus alt und neu, aus grün und grau, aus Graffiti und Stuck, der auch die Myrthengasse zu etwas Besonderem macht. Dabei teilt sich die kurze Gasse in zwei ungefähr gleich lange Teile; einen zur Fußgängerzone umgebauten Teil von der Burggasse bis zur Neustiftgasse undRead More

Posted On Juni 19, 2019By Miriam TsekasIn Anno dazumal, Interviews

Ein Bezirk und noch viel mehr Geschichten.

Eine Interview-Reihe über Menschen und ihre Geschichten aus dem 7ten. Aus dem Leben eines Bewohners von Neubau: In der Neubaugasse, in einem Hinterhaus, lebt Herr Hellinger. Eigentlich schon seit immer, doch zwischendurch – während des 2. Weltkrieges – zog seine Familie vom 7. Bezirk nach Oberösterreich, Gmunden. Dort waren sie weiter vom Kriegsgeschehen entfernt, fuhren jedoch trotzdem immer wieder in die Stadt, da sich das Lederwarengeschäft Bartik, an der Ecke Neubaugasse/Lindengasse, in Familienbesitz befand. Hier in Wien war alles anders – vor allem der Krieg. Doch erst im Jahre 1944Read More
Bezirksvorsteher a. D. Herbert Tamchina engagiert sich ehrenamtlich für die Vienna Greeters
Im Gespräch mit Herbert Tamchina Nach vielen Jahren in der Personaldirektion der ÖBB, wo er sich unter anderem der unbequemen Mehrwertanalyse widmete, wurde der ehemalige Bezirksrat 1991 zum ersten SPÖ-Bezirksvorsteher des 7. Bezirks in der 2. Republik gewählt. Siebeneinhalb Jahre fegte er durch den Bezirk und sorgte für Wirbel und frischen Wind. Heute trifft man Herbert Tamchina am Neubau flanierend: Auf der Jagd nach neuen Geschichten oder als Spaziergangsleiter für die Plattform Vienna Greeters, wenn er stolz die spannendsten Fleckerl seiner Hood herzeigt – im wahrsten Sinne ehrenamtlich. Vor einigen JahrenRead More
Eckhaus in der Schottenfeldgasse
Die Schottenfeldgasse erhielt ihren Namen im Jahr 1862 kurz nach dem der Bezirk in seiner heutigen Form entstand. Die Eingemeindung der Vorstadt Schottenfeld nach Wien lag bereits zwölf Jahre zurück, doch die Teilung von 4. und 5. Bezirk zog eine neue Nummerierung der höher nummerierten Bezirke nach sich und so entstand Neubau in seiner heutigen Form. Was der Name Schottenfeldgasse mit St. Patrick, dem Nationalheiligen der Iren zu tun hat, gibt’s hier nachzulesen. Schottenfeld – eine der fünf Vorstädte am Neubau Da die ehemaligen Vorstädte Sankt Ulrich, Neubau, Spittelberg, SchottenfeldRead More
Stadtansicht_Beitragsbild
Als die Seidengasse noch Fuhrmann(s)gasse und die Schottenfeldgasse noch Feldgasse hieß, erstellte Carl Graf Vasquez eine Serie an Plänen der damaligen Wiener Vorstädte. Im Zuge dieser Arbeiten entstand 1827 eine Stadtansicht des k. u. k. Polizeibezirks St. Ulrich. Das Sammlerstück, das den heutigen 7. Bezirk in seinen damaligen (Gesichts- & Straßen-)Zügen zeigt, ist ab sofort im Bezirksamt am Neubau untergebracht und wartet auf zahlreiche, interessierte BesucherInnen.   Am Dienstag, den 19. März 2019, fanden sich neben dem amtierenden Bezirksvorsteher Markus Reiter auch seine beiden Vorgänger Thomas Blimlinger und Herbert TamchinaRead More
Nummernschild Bandgasse
Parallel und in der Mitte von Hermanngasse und Zieglergasse, begrenzt von Burggasse und Seidengasse – da verläuft die Bandgasse, die ihren Namen im Jahr 1862 erhielt. Namensgebend waren die dort angesiedelten Bandfabriken. im7ten hat die Historie der Gasse beleuchtet und sie im Heute unter Augenschein genommen. Die ersten Bauten der heutigen Bandgasse entstanden um 1720. Die Gasse der Wiener Vorstadtgegend war zunächst als Lagenkellergasse, dann als Windmühlzwerchgasse und in weiterer Folge als Herrengasse bekannt, bevor sie 1862 – ein Jahr nach der Eingemeindung der Neubauer Vorstädte nach Wien – ihrenRead More
Hausreihe Neubaugasse 38 Renaissance Theater Wien

Posted On Februar 1, 2019By Veronika FischerIn Anno dazumal

Esterházys Sommerpalais, Kloster oder Bierwirthause?

Wir schauen uns heute die Hausnummern Neubaugasse 36 bis 40 ganz genau an! Liebe Fans des 7. Bezirks! Unsere Redaktion hat wieder eine Leser-Frage erreicht  – wir freuen uns immer sehr darüber –, die uns tief in die Bezirksgeschichte eintauchen lässt. Leserfrage Die Frage lautet: „Beim Haus Neubaugasse 38 existieren Reste einer Toranlage, die einmal sehr schön gewesen sein dürfte: eine Jugendstil-Lampe sowie daneben eine Verzierung mit dem Wort „Anno“. Der Rest wurde offenbar weggeschnitten. Gibt es ev. Fotos, wie das einmal ausgesehen hat? Und als Zusatzfrage: Bei Neubaugasse 40 steht über derRead More
Vorsätze am Neubau für 2019

Posted On Januar 9, 2019By Veronika FischerIn Anno dazumal, Geheimtipp, Übers Grätzel

7 originelle Vorsätze für 2019

Den Winterspeck verlieren (wohlgemerkt: den von 2017), mehr Bücher lesen (die uns wirklich weiterbringen), ausmisten nach Marie-Kondo-Philosophie (gibt’s jetzt übrigens auf Netflix – oops schon wieder das Buch verschmäht, nun man arbeitet daran), die Sommerurlaubsplanung bis März abschließen (weil sonst wieder nur Hotelplätze in den Ländern frei sind, die im Laufe der nächsten Monate mindestens einmal auf eine Reisewarnungs-Watchlist kommen), wieder mehr Offline-Zeit an Wochenenden und im Urlaub einplanen … alles wichtige Ziele und sehr gute Vorsätze für das neue, noch so junge Jahr. Wer abseits dieser Fix-Starter-Vorsätze noch originelleRead More