united camera academy

Posted On 25. November 2016 By In Shops With 1073 Views

United Camera Academy – Fotokurse im Siebten

Die Westbahnstraße gilt als Pilgerort für Kamerabegeisterte und Lichtbildliebhaber. Was auch immer das Fotografenherz begehrt, hier ist es zu finden. Naja, genau genommen fehlt noch eine Sache. In der Straße sind zwar unzählige Fachgeschäfte angesiedelt, ein Ort, an dem die geheimen Künste des Handwerks weitergegeben werden, existiert allerdings nicht. „Die Leute fragen immer wieder nach Fotokursen“, meint Gerhard Heyduck, Geschäftsführer von United Camera. Mit dem Gedanken spielt er schon seit Jahren, der Wille war da, die Umsetzung jedoch fraglich. Doch das änderte sich vor wenigen Monaten. Nur ein paar Meter neben seinem Shop wurde ein Geschäftslokal frei und Herr Heyduck investierte. Der Umbau ist in vollem Gange, aus dem Plan wird kein Geheimnis gemacht. Auf gelbem Hintergrund steht in dicken schwarzen Lettern, was im Inneren vor sich geht, United Camera Academy, coming soon. Ab Jänner 2017 werden hier Kurse und Seminare angeboten.

Vielfältiges Kursangebot

Die Räumlichkeiten sollen genutzt werden, um Workshops zu den verschiedensten Themen abzuhalten. Dabei wird darauf geachtet, dass für jeden etwas dabei ist. Egal, ob Sie sich erst vor kurzem eine neue Kamera zugelegt haben und nun vor der Frage stehen, wie man das Ding eigentlich bedient, oder ob Sie Ihr bereits vorhandenes fotografisches Können erweitern wollen, die United Camera Academy wird die richtige Anlaufstelle sein. Dabei hat Herr Heyduck auch ein offenes Ohr für Vorschläge: „Wenn jemand vorbeikommt und sagt, er hat da ein paar Freunde, die gerne skaten, aber keine Ahnung haben, wie man sowas richtig filmt, dann kann man da sicher etwas machen.“ Das Themenangebot wird breit gefächert sein, von Produktfotografie über Videonachbearbeitung bis hin zu gemeinsamen Fotoausflügen im siebten Bezirk, wird versucht, möglichst viel abzudecken. Neben dem regulären Unterrichtsbetrieb wird die United Camera Academy auch immer wieder als Veranstaltungsort dienen, zukünftig sollen hier zum Beispiel Kunstausstellungen oder Vernissagen stattfinden.

united camera academy

Von Experten lernen

Die United Camera Academy wird keinen fixen Lehrkörper haben, der in stetiger Rotation über die gleichen Inhalte referiert, viel eher wird es sich um ein solide zusammengesetztes Netzwerk handeln. „In Wien gibt es viele gute Leute, die auch gerne etwas in die Richtung machen wollen aber bisher kein Forum hatten.“ Ab Jänner soll sich das ändern. Heyduck will Experten zusammenführen und ein Netzwerk des kollektiven Wissens schaffen. So wird dafür gesorgt, dass die Themen nicht eintönig werden und immer frischer Wind durch die Academy weht. Selbstverständlich nur im sprichwörtlichen Sinn, das Geschäftslokal ist gut isoliert. Ein Kurs soll vier Stunden dauern, unterrichtet wird immer samstags, wobei die Kosten pro Einheit bei ungefähr 100 Euro liegen werden. Herr Heyduck zieht allerdings ein Gutscheinsystem in Erwägung. Wer bei United Camera in der Westbahnstraße 23 einkauft, wird sich zumindest einen Teil seiner Ausgaben für die Bezahlung eines Kurses an der United Camera Academy gutschreiben lassen können.

Equipment testen

Die Nähe zu Heyducks Kamerashop birgt selbstverständlich den ein oder anderen Vorteil. Für Kurse muss kein teures Equipment gemietet werden und der Transport von filigranen Gerätschaften fällt weg. Verwendet wird die Ware aus dem nahe liegenden Geschäft. „Wenn Kursteilnehmer etwas ausprobieren wollen, dann geht man halt schnell rüber und holt das Material.“ Wann hat man schon die Möglichkeit, ein 3000 Euro Objektiv zu testen? Durch die Nähe zum Lager kann der Unterricht dynamisch gestaltet werden. „Im Endeffekt geht es um die Praxis, ums Angreifen und Ausprobieren.“ Man kann also gespannt sein und in freudiger Erwartung bis Jänner ausharren, wenn es dann heißt: United Camera Academy, Grand Opening.

Fotos: Daniel Klingler

Tags : , ,

Entdecken. Schreiben. Fotografieren. Daniel ist sowohl kreativ als auch ambitioniert und angelt sich gerne die abenteuerlichen im7ten-Stories bei den Redaktionssitzungen, die er mit immer neuen Ideen bereichert. Sein Steckenpferd: ästhetische Bilder von Alltagssituationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.