Ein Blog berichtet über den 7ten Bezirk

Quid pro quo – Wer für wen?

pantelion_beitragsbild

Wer für wen? Wenn ich überlege, wer meine Schuhe doppelt, wer meine Nähte flickt , wo ich meine Zeitung kaufe, meine Orangen und das Olivenöl, meinen Grünen Tee, wo bringe ich meine Künstler_innen aus dem Ausland unter? Es ist der Schuster aus Usbekistan, der Schneider aus Sierra Leone, der Trafikant aus Persien, Lebensmittel vom Griechen, Inder oder Italiener, der Buchhändler aus Ex Jugoslawien, die Japanerin, die mich über verschieden Teezubereitungen unterrichtet, das nette Hotel in philippinischer Hand, in dem sich meine Gäste wohl fühlen.

PERTORQUEO oder Wir wollen den Markt verändern

In Krisenzeiten rücken die menschlichen Grundbedürfnisse wieder in den Vordergrund des Denkens und die sogenannte Einfachheit der Vergangenheit schwappt in die Gegenwart.

Gute, ehrliche, faire Lebensmittel stehen meist am Beginn der Veränderungskette, so auch im Pantelion, in der Burggasse 79,  welches von Ino Matsou, Christina Charitonidi & Ioannis Grimpilas als Griechische Insel in Wien gegründet wurde.

Parteilos bedeutet „ultimative Perfektion“.

Die Ultimative Perfektion begann 2009 mit die Kooperation einiger griechischer Landwirte, die beschlossen, nicht nur für sich, sondern auch für andere Menschen qualitätsvolle Produkte aus der Ägäis auf den internationalen Markt zu bringen. Die Spitzenprodukte werden direkt vom Landwirt bezogen, die infrastrukturelle Abwicklung organisiert Pertorqueo`s PEOL Production.

Das erste Geschäft wurde in  Wien eröffnet und hat sich innerhalb kürzester Zeit als Ort der Entschleunigung etabliert. Um ein Glas griechischen Bergtee zu genießen oder eine Kleinigkeit zu essen, sollte Muse im Konsumenten einziehen und jeder Schluck bzw. jeder Bissen bewusst genossen werden. Das Pantelion Team informiert umfassend über die Produkte und deren Herkunft, manchmal gibt es auch die Möglichkeit mit Produzenten persönlich zu plaudern.

Marktveränderung durch direkten Vertrieb und persönlicher Zugang zum Konsumenten, das sind die beiden Grundsäulen des Pertorqueo – Prinzips.

Genuss, Information und die Seele kurz mal baumeln lassen, das ist Kurzurlaub auf Pantelion, mitten in Wien, jederzeit erreichbar.

Denise Parizek, 2016

Foto mute insurgent 2016

Pantelion

Burggasse 79

1070 Wien

Mehr Beiträge aus der Serie “Quid pro quo – Wer für wen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.