Tagebuch Zeichnung Franz Blaas

Posted On 23. Mai 2016 By In Kolumne With 1193 Views

KW21 – Tagebuch Franz Blaas

Die Westbahnstraße aus der Froschperspektive.

Und das Weltgeschehen.

Ein Franz Blaas Tagebuch – Format


29. Mai:  Was war das für eine Frau an der Straßenbahnhaltestelle? Sie telefonierte, sprach österreichisch, sah perfekt gekleidet aus, dennoch passte etwas nicht: die Platteauschuhe waren zu hoch und damit kam alles grafisch durcheinander. Baustelle im Hof ab ½ 7 laut. Eine Unzahl hochschwangerer Frauen heute in der Westbahnstraße.
Oppositionsgruppen in Syrien haben keine gemeinsame Basis. Internationaler Geldwäschering in USA ausgehoben, 2 Rollsroys (sic! Rolls Royce!) und 1 Jaguar beschlagnahmt, Liberty reserve! 1 Mill. Kunden online.

28.Mai: Abschleppdienst hebt ein Auto weg, Halteverbotstafeln übersehen? Verwegene sitzen im Freien und essen. Gerüst in unserem Hof wird aufgestellt – wofür? Ah, verstehe, Wasserschaden ganz oben wird behoben.
GB+Frankreich lösen Waffenembargo nach Syrien auf, Österreich streikt, Spindelegger dagegen – Neos in EU-Kreisen? Anschläge im Irak, Überschwemmungen in Mitteldeutschland.

27.Mai: Alle tragen Jacken und warme Sachen, ist, weil kalter Wind geht. Die zwei Frauen von Bontiger Stil Leben stehen oft vor ihrem Geschäft, rauchend – heute, obwohl der kalte Wind bläst. Ein Dachstuhl aus Eisen ist angebracht, aufs denkmalgeschützte Haus neben dem eben gebauten, Ecke Bandgasse.
Drohnenerforschung in EU? Erst 2028, 2 Blöcke. Regierung in Italien kämpft mit stockender Wirtschaft – europäisches Strafverfahren wegen Schuldenberg wird aber aufgehoben. Öffentliches Leihfahrrad in New York eröffnet.

26.Mai: Auf der Windschutzscheibe war Hundescheiße. Hinaufgeschmissen mit Wucht, weil sie schwer wegzuwischen war. Grauslich.
Chinas neuer Präsident bei Angela Merkel in Berlin. Otto Mühl gestorben. „La vie d´Ardel“, in Cannes die Goldene Palme, Liebe-Bilderflut „metaphorisch überzeichnet?“

25.Mai:
Dortmund- Bayern im CL-Finale im Wembleystadion, 1:2, Tor von Robben entschied.

24.Mai:
Gotthard Graubner tot, Soldat in GB erstochen, Islamischer Töter auf Handy zu sehen.

23.Mai:
Merkel in Leipzig, 150 Jahre Sozialdemokratie, auch Gaugg tot, Holland im Gewandhaus.


Das Tagebuch Franz Blaas erzählt ein Jahr lang vom Geschehen auf der Westbahnstraße und das der großen, weiten Welt. Diese persönlichen Eindrücke des Jahres 2013 werden nun hier veröffentlicht. Wie es dazu kam, lest ihr hier: https://www.im7ten.com/franz-blaas-a-sign-for-the-city/

Texterklärung zum Tagebuch: Wien – Schriftfarbe grau, Weltgeschehen – Schriftfarbe lila

info@wauwau.at'

Pfeffern mit Maß und Stil, das kann der verwöhnte Misanthrop so richtig gut. Seine Offenheit ist mit einer Brise Ungläubigkeit untermalt, hartnäckig und fast schon ein wenig ungeduldig kann er zuweilen agieren. Und wenn es ums Schreiben geht, da liegt bei ihm in der Kürze eindeutig die Würze. Seine Artikel kommen nämlich aus der Hüfte geschossen daher, bemüht und manchmal auch zerstreut. Aber keine Sorge: Hunde die bellen beißen nicht, was das erlesene, illustre Klientel seiner Beiträge auf www.im7ten.com bezeugen kann ☺

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.