Posted On 2. Mai 2016 By In Anno dazumal With 825 Views

KW 18 – Tagebuch Franz Blaas

Die Westbahnstraße aus der Froschperspektive.

Und das Weltgeschehen.

Ein Tagebuch – Format


8. Mai 2013: Heute getroffen, A. Z., H. S., G., E.A., Tagwerker, S. A., und andere – bei Schönwetter sind die Anwohner alle unterwegs.
P. Cezannes Stillleben „ Les Pommes“, 1890, wurde um 32 Mio. € verkauft. 2 Schiffbrüchige 4
Wochen lang am Meer überlebt, Motor ist den Fischern ausgefallen. Der 40.594 T Frachter „Jolly
Nero“ krachte gegen den Hafenturm in Genua, 7 Tote.

7. Mai 2013: Mistkehrer haben die Westbahnstraße saubergefegt, der Schwarze unter ihnen sitzt im Café Ludwig immer alleine am Tresen, die anderen zusammen am anderen Ende.
Lenbachhaus in München wieder eröffnet, DAX +Dow Jones auf Rekordhoch. 

6. Mai 2013: Um 8 Uhr früh 7 Personen mit Coffee to go-Bechern gesichtet, wie eine Hektomanie, Mistkübel gehen über du solche Becher liegen neben der Straßenbahnhaltestelle. Schön, wie die Mauersegler hoch über die Westbahnstraße fliegen.
Cleveland, Ohio: 3 Brüder hielten 3 junge Frauen 10 Jahre gefangen. Tanklasterexplosion in Mexiko, 15 Tote. 5 Tote bei Vulkanausbruch auf den Philippinen.

5. Mai 2013: Funkelnder Lotus fuhr langsam in die Kreuzung Westbahnstraße – Kaiserstraße, ein, 1 ca. 25 jähriger und eine viel jüngere Frau am Steuer. Mauersegler nisten wieder im Haus, überm Felzl, in den Simsnischen.
7 US Soldaten und 1 Deutscher Soldat in Afghanistan durch Anschlag getötet. Malaysiens Premier Razale Wahlsieger = Regierungskoalition nach 56 Jahren weiter an der Macht.

4. Mai 2013: Neubaugassen Flohmarkt fand keinen passenden Rahmen, sonnig: Flugblätter liegen herum: Mariahilferstraße. Neu: Himmelfahrtskommando Kaufleute der Mariahilferstraße, Testphase bis ? 1914? steht da. Verschrieben …
Tornado in Bologna. Jobbik Partei in Budapest marschiert auf. Israelische Luftangriffe auf Waffenlieferungskonvoi der Hisbollah. 60 Tote bei Zerrstörung eines Dorfes in Syrien.

3. Mai 2013: Neubaugassenflohmarkt am unteren Ende der Westbahnstraße, fast Hektik, am oberen Ende, im Westen, im Fußballkäfig auch Hektik unter jungen Türken.
30.000 Jobs in Portugal sollen abgebaut werden. Waldbrände um Malibu.

2. Mai 2013: M. kam die ganze Nacht nicht nach Hause. Auch zu W. zu spät und deshalb: Kündigung!


 

Franz Blaas verfolgte ein Jahr lang das Geschehen auf der Westbahnstraße und das der großen, weiten Welt. Seine Eindrücke des Jahres 2013 werden nun hier veröffentlicht. Wie es dazu kam, lest ihr hier: https://www.im7ten.com/franz-blaas-a-sign-for-the-city/

Texterklärung zum Tagebuch: Wien – Schriftfarbe grau, Weltgeschehen – Schriftfarbe lila

Tags :

miriam.tsekas@gmx.net'

Die Germanistikstudentin liebt die Natur sowie die Kultur gleichermaßen. Ihr Bestreben, in der Kultur schöpferisch Fuß zu fassen und für eine breite Allgemeinheit tätig zu werden, hat sie in der Recherche am Volkstheater bereits verwirklicht. Was die Natur anbelangt, geht ihr aber weiterhin nichts über einen regennassen Sommertag oder schneebedeckte Berge. Derart minimalistisch und existenziell kann das Schreiben also sein und wer sich davon selbst ein besseres Bild machen möchte, liest am besten gleich auf www.im7ten.com nach ☺

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.