Tagebuch Zeichnung Franz Blaas

Posted On 18. April 2016 By In Anno dazumal With 864 Views

KW 16 – Tagebuch Franz Blaas

Die Westbahnstraße aus der Froschperspektive.

Und das Weltgeschehen.

Ein Tagebuch – Format


24. April 2013: Ein braungebrannter, älterer Herr mit Cowboyhut stieg in seinen BMW und hatte aus dem Hosenschlitz seine Eier und seinen kleinen Zipfl, auch braungebrannt, hängen: kurioser Anblick, vor allem, er tat, als wäre alles normal.
8 stöckiges Gebäude in Bangladesh eingestürzt, 100 Tote. Vivi Bach und Richie Havens tot, „Freedom“, Giorgio Napolitano, 87, gibt Auftrag zur neuen Regierungsbildung in Italien. 20 Tote mit musl. Volksgruppe der Uiguren, Südwestchina.

23. April 2013: Fotograf vom Nebenhaus mit Transporter, Umzugkartons. Menschen in kurzen Hosen und T-Shirts. R. findet keine Nachfolger, sie spreizt die Knie, nach einer Operation nix gut.
Parlament in Paris beschloss Homoehe. In Russland hat einer 6 Leute erschossen, war aber im Kurier nur eine Glosse. In Nigeria wurde ein ganzes Dorf ausgelöscht. 185 Tote durch Sekte Bukan Harapan, Nordirak, 26 Tote, Bombenanschlag.

22. April 2013: Dachziegel werden abgedeckt beim denkmalgeschützten Haus neben der Baustelle zur Bandgasse. Der dicke Sohn dieser Nachbarn, die schon vor uns im Haus waren, räumt seine Sachen in einen Lieferwagen – zieht aus. Peter P. bei Felzl eingekauft.
Lufthansa streikt leicht. Rücktritt Luigi Bersani, Partito Democratico, Neuwahlen in Italien? Attentäter gibt schriftliche Antworten in Boston. Misshandlung eines 5 jährigen Mädchens in Italien.

21. April 2013: Uli Hoeneß als Steuersünder aufgedeckt, USA bewilligt Geld für syrische Opposition.

20. April 2013: Erdbeben in der Provinz Shezuan. Dschochar Zarnajew nicht verhandlungsfähig, Kopfschuss – selbst, oder Roboter?

19. April 2013: Frau flog neben mir zusammen, ist umgeknickt, nichts passiert, sie sagte nur: „ Scheiße.“, ohne Akzent oder Ärger, Regen am Nachmittag.
Brüderpaar aus Tschetschenien sind die Bostonbomber, der Ältere bei Überfall getötet, der 19 jährige noch flüchtig. Stadtteil Watertown wird durchkämpft, Briefbombe an deutscher BP abgefangen. Musharaf verhaftet. Serbien und Kosovo einigen sich über Status der serbischen Volksgruppe im Nordkosovo.

18. April 2013: Mit T-Shirts sitzen die Gäste vor den Lokalen, Begegnungen einer Frau mit Rollator und einer Frau mit Kinderwagen – fast hätten sie gestritten. Hängen schon ein paar Bilder im Computerraum, gegenüber, der vor kurzem ausgeräumt wurde.
Düngemittelfirma in Texas flog in die Luft, Italien sucht neuen Premier, Musharaf in Pakistan floh aus Gerichtssaal.


 

Franz Blaas verfolgte ein Jahr lang das Geschehen auf der Westbahnstraße und das der großen, weiten Welt. Seine Eindrücke des Jahres 2013 werden nun hier veröffentlicht. Wie es dazu kam, lest ihr hier: https://www.im7ten.com/franz-blaas-a-sign-for-the-city/

Texterklärung zum Tagebuch: Wien – Schriftfarbe grau, Weltgeschehen – Schriftfarbe lila

Tags :

miriam.tsekas@gmx.net'

Die Germanistikstudentin liebt die Natur sowie die Kultur gleichermaßen. Ihr Bestreben, in der Kultur schöpferisch Fuß zu fassen und für eine breite Allgemeinheit tätig zu werden, hat sie in der Recherche am Volkstheater bereits verwirklicht. Was die Natur anbelangt, geht ihr aber weiterhin nichts über einen regennassen Sommertag oder schneebedeckte Berge. Derart minimalistisch und existenziell kann das Schreiben also sein und wer sich davon selbst ein besseres Bild machen möchte, liest am besten gleich auf www.im7ten.com nach ☺

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.