Feinstaubmessgerät_Beitragsbild

Posted On 9. Dezember 2018 By In Übers Grätzel With 135 Views

Feinstaubmessgeräte im7ten

In letzter Zeit sind immer wieder Zeitungsartikel über Feinstaubbelastung erschienen, doch wie schaut es eigentlich bei einem selber aus? Diese Frage kann man beantworten, in dem man sich selber ein Feinstaubmessgerät baut. Wie und wo? Das erfahren Sie in diesem Artikel.

Wenn man herausfinden will, wie hoch die Feinstaubbelastung im eigenen Zuhause ist, ist das von nun an kein Problem mehr. In einem 1 ½ stündigen Workshop kann man mit einer Gruppe aus etwa zehn anderen Interessierten und zwei Kursleitern ein eigenes Feinstaubmessgerät bauen. Das Gerät selber ist zylinderförmig, etwa 11 cm hoch und 8,5 cm im Radius breit. Im Kurs kann man auswählen, ob die eigene Messstation hellgrün oder dunkelgrün sein soll. Das Gehäuse ist aus dem 3D-Drucker.

Feinstaubmessgerät

Um sich so ein Gerät zu bauen, braucht man weder handwerkliches Geschick noch Vorkenntnisse. Die zwei Dinge, die man mitbringen muss, sind Interesse und € 35,-, um die Selbstkosten zu decken. Zusätzlich kann man sich vor Ort um € 5,- ein Ladekabel dazu kaufen, was aber meistens nicht nötig ist, da die meisten Handyladekabel passen. Das Feinstaubmessgerät muss nur an den Stromkreis angeschlossen werden und dann per Computer ans W-Lan gekoppelt werden. Wie das genau funktioniert, erfahren Sie im Kurs. Der jüngste Teilnehmer ist 7 und der Älteste 87. Der Kursort befindet sich im siebten Bezirk, Hermanngasse 25, in der Grünen Galerie. Die Daten kann man nach dem Installieren des Geräts auf der Seite luftdaten.at öffentlich sehen und sie sich bei Interesse downloaden. Das Messgerät misst Temperatur, Luftfeuchtigkeit und zwei verschiedene Arten von Feinstaub. Die erste Art sind die größeren Partikel, die mit PM 10 bezeichnet werden. Diese lagern sich in der Lunge ab. Die anderen sind die kleineren Teilchen, die mit PM 2,5 bezeichnet werden. Sie sind so winzig, dass sie die Zellwände durchdringen und im ganzen Körper hängen bleiben. Die Werte werden in µg/m3 (Mikorgramm pro Kubikmeter) angegeben. Spannender Workshop, hilfsbereite Kursteilnehmer und ein großartiges Ergebnis. Ich empfehle den Workshop echt weiter.

Alle Daten noch einmal zusammengefasst:

Höhe: 11 cm

Durchmesser: 8,5 cm

Kurspreis: € 35,- + € 5,-

Alter: Für alle Altersklassen geeignet

Website: www.luftdaten.at

Kursort: Grüne Galerie, Hermanngasse 25, 1070 Wien

Kurslänge: 1,5 Stunden

 

Autor + Foto vom Feinstaubmessgerät: Adam Kreuz

Titelbild: Photo by Austin Ban on Unsplash

About

info@westbahnstrasse.com'

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.