Posted On 11. April 2015 By In Geheimtipp, Interviews, Shops With 2861 Views

Individual Furniture

„Holz für ein Möbelstück auszusuchen, ist immer wieder etwas Besonderes – denn es ist ein Medium, bei dem sich kein Stück gleicht. Auch wenn ich hundertmal schon eine Eiche in der Hand gehabt habe, die nächste ist anders strukturiert, unterschiedlich gemasert, da findet man ganz plötzlich Astlöcher oder es schillert raus. Das ist einfach mein Material.“

Ingmar Fuhrich arbeitet seit nun mehr als 25 Jahren als Tischler, seit 10 Jahren bietet er Massivholzmöbel unter dem Label „IF – Individual Furniture“ an. Dabei legt er ganz besonders viel Wert darauf, keine Tropenhölzer zu verwenden.IngmarFührich

Kundengespräche finden in seiner Werkstatt in der Zieglergasse 26 statt.  Dank der großen Schaufenster kann man ihm schon von Außen bei der Arbeit zusehen.
„Mir können die Kunden gerne über die Schulter schauen. Wenn sie wollen, kommen sie vorbei und erleben dann den Prozess hautnah mit – vom rohen Pfosten bis zur fertigen Platte. Dadurch erschließt sich ihnen auch der Wert meiner Arbeit.“

Bis zum greifbaren Ergebnis steht man in engem Kontakt mit dem Tischlermeister, da wird auch auf alle Ideen und Vorschläge  eingegangen.
Das schürt einerseits die Vorfreude, andererseits entsteht von Anfang an eine engere Beziehung zu dem Möbelstück.
Es ist ein ganz besonderes Erlebnis, an das man sich noch lange erinnert.

„Meine Möbelstücke sollen Eltern ihren Kindern vererben können.“

Heutzutage haben viele Leute die Idee der Billigprodukte, die en Masse erzeugt werden und genauso schnell auch wieder weggeworfen werden müssen, satt. Wenn man auf der Suche nach anderen Lösungen ist, landet man bei Handwerkern wie Ingmar Fuhrich.

„In der heutigen Zeit erlebe ich den Beruf Tischler verstärkt als Dienstleister. Es wird viel zugekauft, viele halbfertige Produkte werden zusammengesetzt. Eigentlich ist man oft mehr Monteur als Eigenentwerfer. Davon will ich Abstand nehmen. Ich habe mich auf Langlebiges spezialisiert. Die anhaltende Freude an meinem Handwerk sowie die stetige Nachfrholzvorratage bestätigen mich darin, das Bedürfnis nach einem “menschlichen” Produkt gewissenhaft zu erfüllen.“

„Individual Furniture“ ist gleichzeitig Name als auch Leitsatz. Jeder Auftrag, vom Erstkontakt über den Entwurf, die Planung, Anfertigung und Montage stammt aus einer Hand.

Fazit: Hier entstehen wahre Solitärmöbel. „Solitär“ bedeutet ja Einzelnes, Einzigartiges, für Einzelne Geeignetes – und das ist es auch, was Ingmar Fuhrich hier schafft – individuelle Einzelstücke, die die Wünsche erfüllen.

 

Kontaktdaten:

Individual Furniture

Zieglergasse 26

1070 Wien

Tags : ,

Die Studentin und Situationskomikerin bezeichnet sich selbst als Lebenskünstlerin, die sich liebend gerne mit dem Handwerk und Werkzeug zur Verwirklichung ihrer Ideen beschäftigt. Dabei ist die Faszination für diverse Techniken mit viel Aufwand absolut ihr Ding. Als intensive Inspiration dienen ihr Gedichte, Liedtexte aber auch Redewendungen. Frei nach dem Motto: künstlerisch durch den Tag tanzen und dabei auf abenteuerlichen Wegen den 7ten erforschen ☺ zu lesen auf www.im7ten.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.