Tagebuch Zeichnung Franz Blaas

Posted On 1. February 2016 By In History With 1099 Views

KW 06 – Tagebuch von Franz Blaas

Die Westbahnstraße aus der Froschperspektive.

Und das Weltgeschehen.

Ein Tagebuch – Format.


14. Februar: Zwei Autofahrer streiten beim Einparken, ich habe zu spät gesehen worum es geht, und dann gibt der eine dem Anderen zwei Vodkaflaschen und holt eine schwere Tasche aus dem Kofferraum – Beobachtung ohne Lösung, worum es geht – Schneefall!
Handelsabkommen zwischen USA und EU soll abgeschlossen werden. Der 100. Tibetische Mönch hat sich angezündet.

13. Februar: Schneetreiben, aber alles sehr unspektakulär – Türteile abgelegt, beim Mistkübel vorne, beim scheußlichen Haus, wer erspart sich den Weg zur MA48?
Zusammenschluss von American Airlines und US Airways, Aschermittwochreden in Bayern, Obama warnt Nordkorea.

12.Februar: Westbahnhof wieder richtigweiß, Schneeschaufler und Salzstreufirmen um 8 Uhr, Schneepflug fährt sogar.
Abstimmung über Homo-Ehen in Frankreich, Fastnachtumzüge im Rheinland, Ägypten: Demos.

11.Februar: Viel Salz auf den Gehsteigen, auf Autos Schnee und Eis. 1 ältere Dame, naja, ca. 60, wie ich, als Kätzchen verkleidet, Rosenmontag.
Papst Benedikt XVI. tritt zurück, Atombombentest in Nordkorea.

10.Jänner: Garip, Zypresse, hat bald keine Gäste mehr. Im Podium daneben und im Bamboo fast voll.
Eis auf Mars, 3 Kurdinnen in Paris erschossen, mit Schalldämpfern.

9.Februar: Kirchengänger gingen aus dem Pfarrhof heraus und in die Kirche hinein. Peter Coeln stand auf der Westbahnstraße mit einem jungen Paar, sonst war nix.
Schavan ist in Berlin zurückgetreten. Blizzard an US-Ostküste=Nemo.

8. Februar 2013: Sonne auf den Hausfassaden.

1. Mal wird ein Europabudget kleiner als das vorige. Tunesien: friedlicher Streik gegen die Gewalt, Beerdigung von Belaid, Chokri Belaid.

 


 

Franz Blaas verfolgte ein Jahr lang das Geschehen auf der Westbahnstraße und das der großen, weiten Welt. Seine Eindrücke des Jahres 2013 werden nun hier veröffentlicht. Wie es dazu kam, lest ihr hier: https://www.im7ten.com/franz-blaas-a-sign-for-the-city/

Texterklärung zum Tagebuch: Wien – Schriftfarbe grau, Weltgeschehen – Schriftfarbe lila

Tags : ,

miriam.tsekas@gmx.net'

Die Germanistikstudentin liebt die Natur sowie die Kultur gleichermaßen. Ihr Bestreben, in der Kultur schöpferisch Fuß zu fassen und für eine breite Allgemeinheit tätig zu werden, hat sie in der Recherche am Volkstheater bereits verwirklicht. Was die Natur anbelangt, geht ihr aber weiterhin nichts über einen regennassen Sommertag oder schneebedeckte Berge. Derart minimalistisch und existenziell kann das Schreiben also sein und wer sich davon selbst ein besseres Bild machen möchte, liest am besten gleich auf www.im7ten.com nach ☺

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *