All posts by Denise Parizek

feines@stadtfein.at'

Die humorvolle Künstlerin unter den doch so unterschiedlichen www.im7ten.com Schreiberlingen. Eine integre Persönlichkeit, die Empathie und Spaß an der Arbeit im Team ihr Eigen nennt. Freude an persönlichem, investigativem und assoziativem Agieren bringt sie ebenso auf den Tisch. Subjektiv gesehen sind nicht nur ihre Texte oftmals Kunstwerke: sie bringt zur gleichen Zeit impulsive und auch reflektierte Darbietungen zustande – behauptet zumindest ihr Neffe, und der muss es ja wissen ☺

MelissaAntunes-Dimensions
Manchmal kann auch der Heimatbezirk wie ein Dorf wirken, aus dem man nur entkommt, wenn man in die Ferne reist. Andererseits hat diese Viertelkultur auch den Vorteil, dass Nachbarn zusammenwachsen. Ich habe Antonia Wagner-Strauss kennengelernt, da war sie ca. 3 Jahre alt und in der Kindergruppe im Amerlinghaus. Damals leitete ich die Galerie Artemis von Dr. Georg Kahlig genau vis a vis. Die Kinder kamen oft am Nachmittag zu mir in die Galerie, weil es da anscheinend spannender war, so auch Antonia. Antonia Wagner Strauss – Künstlerin, Performerin, Musikerin MelissaRead More
Monika_Wall_Beitragsbild
Der 7. Bezirk ist auch bekannt für besondere Friseur Salons. Einen davon, „abschnitt salon“, Vorreiter der etwas anderen Haarschneidekultur und seine Erfinderin und Besitzerin Monika Wall stelle ich in diesem Monat vor. Haare schneiden ist ein hochwertiges Handwerk, ein guter Schnitt das Um und Auf. Der Salon liegt in der Neustiftgasse, einer Senke in dem sonst eher höher liegendem Bezirk. Unter der Neustiftgasse fließt der Ottakringer Bach, der die Vorstadt einerseits mit Wasser versorgte, aber auch zur Lagerung des Abfalls verwendet wurde. Die Neustiftgasse versucht seit Jahren am Hype desRead More
RinaGrinn_Beitragsbild
Vor circa 30 Jahren hielten die Künstler*innen Einzug im 7. Bezirk. Damals waren die Mieten noch niedrig. Der 7. war noch lange nicht so hipp und chic wie heute, eher graues Ostblock Flair. So nahm die Gentrifizierung ihren Lauf, wie überall auf der Welt. Künstler*innen kommen und verbessern durch Engagement die Lebensstruktur eines Viertels. Sie investieren in Ateliers und Wohnungen, behübschen Grünflächen und Hinterhöfe, kreieren lebenswerten Raum. Sobald dies publik wird, ziehen Geschäfte und Gastronomiebetriebe nach und locken Publikum aus anderen Bezirken mittels Angeboten an. Die Mieten steigen, die WohlhabendenRead More
Titelbild_Pollsiri
Modeatelier Pollsiri Der 7. Bezirk ist bekannt für seine feinen kleinen Designer Läden und Künstlerateliers. Die Dichte von Designerlabels, ist nirgendwo in Wien so hoch. Eines der ältesten aber noch immer schönsten Geschäfte dieser Zunft ist Pollsiri in der Kirchengasse. Selbstbewusste und erfolgreiche Frauen mögen tolle Roben, nicht nur zur Ballsaison, sondern auch für Hochzeiten oder Cocktails, ein maßgeschneidertes Kostüm für jeden Anlass, der edle Mantel für besondere Verabredungen. In der Kirchengasse besteht seit 26 Jahren das Modeatelier Pollsiri der Schneidermeisterin Patrizia Fürnkranz-Markus. In ihrem Atelier entstehen maßgeschneiderte Ballkleider, dieRead More
Farassat_Beitragsbild

Posted On Februar 8, 2017By Denise ParizekIn Selbstbewusste Frauen, Shops

Selbstbewusste Frauen – SISSI FARASSAT

Seit 20 Jahren kann die Transformation des 7. Bezirks von einem Mittelschicht Bezirk in einen der angesagtesten, hipsten Stadtteile von Wien beobachtet werden. Der 7. Bezirk ist bekannt für seine feinen kleinen Läden und Künstlerateliers, sowie Geschäfte mit Künstlerzubehör. Eine derartige Dichte von Designerlabels, Kinderboutiquen, chicem Haustierzubehör und Cafés für Mütter und Kinder gibt es nirgendwo in Wien. Aber es sind auch schöne kleine Parks und gute Schulen zu finden. Vielleicht sind das die Gründe, warum so viele kreative Frauen im Neubau wohnen und arbeiten. Wenn die Infrastruktur stimmt erleichtertRead More
Agnes_Hamvas_Beitragsbild

Posted On Januar 22, 2017By Denise ParizekIn Shops

Selbstbewusste Frauen – Agnes Hamvas

Seit 20 Jahren kann die Transformation des 7. Bezirks von einem Mittelschicht Bezirk in einen der angesagtesten, hipsten Stadtteile von Wien beobachtet werden. Der 7. Bezirk ist bekannt für seine feinen kleinen Läden und Künstlerateliers, sowie Geschäfte mit Künstlerzubehör. Eine derartige Dichte von Designerlabels, Kinderboutiquen, chicem Haustierzubehör und Cafés für Mütter und Kinder gibt es nirgendwo in Wien. Aber es sind auch schöne kleine Parks und gute Schulen zu finden. Vielleicht sind das die Gründe, warum so viele kreative Frauen im Neubau wohnen und arbeiten. Wenn die Infrastruktur stimmt erleichtert sich dasRead More
denis_beitragsbild

Posted On Dezember 23, 2016By Denise ParizekIn Shops, Übers Grätzel

Quid pro Quo – Final

Ich habe im laufenden Jahr mehr als 12 Interviews mit Geschäftsleuten mit Migrations Hintergrund im 7ten gemacht und muss seit einigen Monaten feststellen, dass meine Gesprächspartner entweder von Vorne herein abwinken oder im Nachhinein doch lieber nichts über sich geschrieben haben möchten. Wohlgemerkt im 7. Bezirk, wo ich nicht damit gerechnet hätte, weil wir da doch eine so aufgeklärte, Grün regierte Gutmenschen Gesellschaft vorfinden. Nach einem Jahr Recherche und Gesprächen bin ich einerseits über die negative Entwicklung verwundert, andererseits verstehe ich das Misstrauen. Mir wurde oft erzählt, dass sich MenschenRead More
lollipop_beitragsbild

Posted On November 23, 2016By Denise ParizekIn Shops

Quid pro quo – Wer für wen?

Wer für wen? Wenn ich überlege, wer meine Schuhe doppelt, wer meine Nähte flickt , wo ich meine Zeitung kaufe, meine Orangen und das Olivenöl, meinen Grünen Tee, wo bringe ich meine Künstler_innen aus dem Ausland unter? Es ist der Schuster aus Usbekistan, der Schneider aus Sierra Leone, der Trafikant aus Persien, Lebensmittel vom Griechen, Inder oder Italiener, der Buchhändler aus Ex Jugoslawien, die Japanerin, die mich über verschieden Teezubereitungen unterrichtet, das nette Hotel in philippinischer Hand, in dem sich meine Gäste wohl fühlen. The candy man can Lollipop istRead More
pantelion_beitragsbild

Posted On Oktober 20, 2016By Denise ParizekIn Shops

Quid pro quo – Wer für wen?

Wer für wen? Wenn ich überlege, wer meine Schuhe doppelt, wer meine Nähte flickt , wo ich meine Zeitung kaufe, meine Orangen und das Olivenöl, meinen Grünen Tee, wo bringe ich meine Künstler_innen aus dem Ausland unter? Es ist der Schuster aus Usbekistan, der Schneider aus Sierra Leone, der Trafikant aus Persien, Lebensmittel vom Griechen, Inder oder Italiener, der Buchhändler aus Ex Jugoslawien, die Japanerin, die mich über verschieden Teezubereitungen unterrichtet, das nette Hotel in philippinischer Hand, in dem sich meine Gäste wohl fühlen. PERTORQUEO oder Wir wollen den MarktRead More
brillantengrund_beitragsbild

Posted On September 9, 2016By Denise ParizekIn Gastronomie, Geheimtipp, Übers Grätzel

Quid pro quo – Wer für wen?

Wer für wen? Wenn ich überlege, wer meine Schuhe doppelt, wer meine Nähte flickt , wo ich meine Zeitung kaufe, meine Orangen und das Olivenöl, meinen Grünen Tee, wo bringe ich meine Künstler_innen aus dem Ausland unter? Es ist der Schuster aus Usbekistan, der Schneider aus Sierra Leone, der Trafikant aus Persien, Lebensmittel vom Griechen, Inder oder Italiener, der Buchhändler aus Ex Jugoslawien, die Japanerin, die mich über verschieden Teezubereitungen unterrichtet, das nette Hotel in philippinischer Hand, in dem sich meine Gäste wohl fühlen. Brillibrilliant Das erste Wort das inRead More