Kolumne Category

Einbahnregelung im Schulhaus, 1070 Wien

Posted On Mai 22, 2020By GastIn Allgemein, Kolumne

Schule am Neubau – Teil 2

Was wirklich geschah Vielleicht haben Sie schon meinen ersten Blogbeitrag gelesen, in dem ich beschreibe, welche Erwartungen ich von einem Schultag in Zeiten von Corona habe ( falls nicht, können Sie das hier Nachholen: https://www.im7ten.com/schule-am-neubau-teil-1/),  doch jetzt weiß ich, was sich wirklich in meiner Schule zuträgt. Zu Straßenverkehrsordnung auf Gängen, Erklärungen von Paradoxa und regelmissachtenden Lehrern in diesem Blogbeitrag. Hygiene als Lebensstil Schon wenn man das Schulhaus betritt gilt es, strengste Regeln zu beachten und sich augenblicklich die Hände zu waschen. Dafür ist ein extra Raum vorgesehen, welcher in meinemRead More
Einstieg in die Schule, Adams Schulrucksack

Posted On Mai 17, 2020By GastIn Allgemein, Kolumne

Schule am Neubau – Teil 1

Corona Maßnahmen in der Schule Hurra! Im Musikgymnasiums in der Neustiftgasse beginnt morgen, nach acht langen Wochen, endlich die Schule wieder. Aber Normalität ist das noch lange nicht. Über absurde und auch sinnvolle Maßnahmen in meiner Schule in diesem Blogbeitrag. Chaos beim Homeschooling Mit dem plötzlichen Ausbruch des Corona Virus hat in meiner Schule niemand gerechnet, so waren die meisten Lehrer, vor allem am Anfang sehr unkoordiniert. Wir haben unsere Hausaufgaben zum Beispiel von vier verschiedenen Plattformen bekommen. Da die Übersicht zu behalten, ist nicht einfach. Ein paar Lehrer versuchtenRead More

Posted On Oktober 5, 2016By Philipp MosetterIn Glosse, Kolumne

Im 7ten – Oktober 2016

Es ist zwar auch schon wieder dreißig Jahre her, aber es ist doch eine schöne Erinnerung. Ein Österreicher auf Platz eins! Und das sowohl in den amerikanischen Charts als auch in den englischen Charts – und in allen anderen auch irgendwo ganz oben. Das überstrahlt in gewisser Hinsicht die ganze Erinnerung an das doch eher schwierige Jahr 1986. Denn alles, was in diesem Jahr sonst noch strahlte, kam von Tschernobyl herüber. Falco rockte mit seinem „Amadeus“ die Gemüter und aus den Tiefen der ukrainischen Wälder strahlte der Untergang. Der RestRead More
August_Kolumne_Beitragsbild

Posted On August 18, 2016By Philipp MosetterIn Glosse, Kolumne

Im 7ten – August 2016

Ferienzeit ist Reisezeit und Reisen bildet. Das ist bekannt. Weniger bekannt ist, dass Reisen auch bilden sollte! Da herrscht oft großer Mangel und selbst eine ausgedehnte Fernreise hinterlässt lediglich ein paar digitale Aufnahmen seiner selbst auf dem Handy. Aber wie auch immer, die Zeit des dieser Art Sich-Bildens oder Sich-Abbildens neigt sich ohnehin langsam ihrem Ende zu. Dann kommt der (oder die) Reisende wieder nach Hause und fragt sich: Wo bin ich? Was für eine tiefschürfende Frage! Gerne möchte man ihm (oder ihr) zurufen: Zuhause. Aber dann schreckt man zumeistRead More
Juli Glosse Beitragsbild

Posted On Juli 25, 2016By Philipp MosetterIn Glosse, Kolumne

Im 7ten – Juli 2016

Es gibt in diesen Tagen so viele Irrungen und Wirrungen, dass es kaum verwundern wird, wenn beispielweise im Marianne Fritz Park (Ecke Zieglergasse/Lindengasse) jemand sitzt und das vieltausendseitige Romanwerk Naturgemäß I-III von eben jener Marianne Fritz nach der dieser kleine Park benannt ist, neben sich aufgestapelt hat um darin nach Antworten zu suchen. In einem Hinterhaus in der Schottenfeldgasse, ist dieses Werk entstanden und dem profan Gebildeten fehlt schlicht die Phantasie, wie ein einzelner Mensch ein solches Textgebirge hat erschaffen können. Hier kommt auch der geübte Leser an seine Grenzen.Read More
Tagebuch Zeichnung Franz Blaas

Posted On Mai 23, 2016By Thomas KreuzIn Kolumne

KW21 – Tagebuch Franz Blaas

Die Westbahnstraße aus der Froschperspektive. Und das Weltgeschehen. Ein Franz Blaas Tagebuch – Format 29. Mai:  Was war das für eine Frau an der Straßenbahnhaltestelle? Sie telefonierte, sprach österreichisch, sah perfekt gekleidet aus, dennoch passte etwas nicht: die Platteauschuhe waren zu hoch und damit kam alles grafisch durcheinander. Baustelle im Hof ab ½ 7 laut. Eine Unzahl hochschwangerer Frauen heute in der Westbahnstraße. Oppositionsgruppen in Syrien haben keine gemeinsame Basis. Internationaler Geldwäschering in USA ausgehoben, 2 Rollsroys (sic! Rolls Royce!) und 1 Jaguar beschlagnahmt, Liberty reserve! 1 Mill. Kunden online.Read More
Hörbiger_Orgel_Beitragsbild

Posted On Mai 19, 2016By Philipp MosetterIn Glosse, Kolumne

Im 7ten – Mai 2016

Wohin? Wohin soll es gehen? Wohin wird es gehen? Das ist hier die Frage. Der Mai ist eine Herausforderung. Feiertage und Brückentage wohin das Auge fällt. Wohin also? Wohin, an all diesen freien Tagen? Vielleicht ein Ausflug ins Grüne? Vielleicht einfach eine Fahrt ins Blaue hinein? Der Mai ist traditionell ein Monat der ganz großen Fragen. Beispielsweise die Frage: „Willst Du ..?“ ist eine durch und durch maitypische Frage. Und schon auf dem Weg zum Altar, wo diese Frage ihre Antwort erhalten soll, ahnen Fragender und Gefragte (oder umgekehrt, oderRead More
Schienen der Linie 49

Posted On März 16, 2016By Gudrun KirchertIn Glosse, Kolumne

Im 7ten – März 2016

Erstmals, seit Beginn der Aufzeichnungen, sind mehr Menschen beim Schießen von Selfies ums Leben gekommen als durch eine Hai-Attacke. Solche Dinge muss man heutzutage in der Zeitung lesen. Die Brisanz dieser Meldung wurde dann auch neulich sehr eindrucksvoll in der Westbahnstraße, Ecke Schottenfeldgasse, unterstrichen. Ein junges und scheinbar dem Leben zugewandtes Paar versuchte ein Selfie mit sich und einer Garnitur der Wiener Linien. Nur die Aufmerksamkeit gleich mehrerer Teilnehmer des öffentlichen Verkehrs konnte verhindern, dass dieser Vorfall in der oben erwähnten Statistik aufscheinen wird. Alles, was von dem Vorfall nochRead More
Wiener Lied Beitragsbild

Posted On Februar 11, 2016By Philipp MosetterIn Glosse, Kolumne

Im 7ten – Februar 2016

Der Februar wird bekanntlich nur selten besungen. Weder im romantischen Liedgut, noch im Volkslied spielt der Februar eine Rolle. Ja, nicht einmal das Wiener Lied, das ja in erster Linie ein Klagelied ist, widmet dem Februar auch nur die geringste Aufmerksamkeit. Selbst Wilhelm Wiesberg, von dem es heißt, dass er über 1.000 Wiener Lieder geschrieben haben soll, viele davon übrigens in seiner Stammkneipe in der Neustiftgasse 96, hat jemals den Februar besungen. Was um so erstaunlicher ist, muss es doch im Februar 1879 gewesen sein, als er sich von WenzelRead More
Bild Lächeln und alles wird gut

Posted On Januar 14, 2016By Philipp MosetterIn Glosse, Kolumne

Im 7ten – Jänner 2016

Im Hof der Lindengasse Nummer 46 steht ein Götterbaum. Es ist ein besonders schönes Exemplar und steht daher nicht nur unter Schutz sondern ist auch ein eingetragenes Naturdenkmal. Gerade in diesen ersten Tagen des neuen Jahres ist dieser Götterbaum wahrlich ein Denkmal. Denn wo der Mensch noch mit seinen Vorsätzen und Hoffnungen beschäftigt ist, erinnert uns der Baum daran, dass es auch ganz anders kommen kann. Dieser Götterbaum ist der letzte Überlebende von einst großen Plänen. Denn hier war das Zentrum von Europas größter Seidenfabrikation: vor 200 Jahren ratterten hierRead More