Cello Steicherbogen

Posted On 5. April 2019 By In Events With 169 Views

Eventtipp: Schubertiade Matinee der Cello Expansion

Klassisch. Die Cello Expansion widmet Schubert eine Matinee. Am 28. April 2019 wird in der KLAVIERgalerie in der Kaiserstraße aufgegeigt.

Gestatten, Cello Expansion!

Die Cello Expansion in eine Konzertreihe, die der Cellist Peter Hudler Anfang 2019 ins Leben gerufen hat. Im Rahmen von fünf Konzerten nähert er sich mit dem Cello dem ZuhörerInnenohr von verschiedenen Musikrichtungen aus an. Unterstützt wird er dabei von einem stets wechselnden Ensemble, das er je nach dem was die Musik verlangt, zusammenstellt.

„Es liegt mir viel daran, klassische Musik für Leute interessant zu machen, die sonst eher nicht z. B. in den Musikverein gehen würden – allen voran die Jungen. Gleichzeitig möchte ich auch dem ‚klassischen‘ Publikum die Möglichkeit geben, mit dem Cello über den Tellerrand zu schauen und zu erleben, wie vielseitig dieses Instrument eingesetzt wird, wie und was man alles abseits des Orchesters damit machen kann“, erklärt Peter Hudler seine Motivation, die Cello Expansion ins Leben zu rufen.

Cello Expansion: Schubertiade Matinee in der Kaiserstraße 10, 1070 Wien

Foto beigestellt

Denn sowohl was die Genres als auch das Instrumentale betrifft, haben das Cello und seine klassischen und modernen Begleiter vieles zu bieten. Die Konzertreihe der Cello Expansion richtet sich also an Menschen allen Alters, die sich gerne auf etwas Neues einlassen.

„Das Tolle an der Musik ist ja, dass auf nonverbale Weise Dinge kommuniziert werden, die oft nicht einmal wirklich benannt werden können, aber gerade deshalb umso tiefer gehen. Schubert ist ein perfektes Beispiel dafür, wie man ganz subtile Stimmungen viel genauer als mit Sprache transportieren kann“, beschreibt der Konzert-Initiator das Kommunikationsmittel Musik.

Schubert-Fans aufgepasst

Das 2. Konzert der heurigen Reihe findet am Sonntag, den 28. April 2019, um 11 Uhr statt und ist – Sie haben es vermutlich schon geahnt – niemand geringerem als dem Wiener Komponisten Franz Schubert gewidmet.
Der Mann mit der kleinen runden Brille wurde nur 31 Jahre alt und hinterließ dabei dennoch ein beachtliches musikalisches Erbe, dem man heute mit sogenannten Schubertiaden Rechnung trägt.

Als Schubertiade bezeichnete man zu Lebzeiten von Franz Schubert (1797–1828) die privaten Hauskonzerte, die befreundete Familien des Musikers organisierten. Eine Vorform der heute so populären Sofa Concerts sozusagen, denn sie dienten ebenso der Steigerung des Bekanntheitsgrads des Komponisten. Heute werden Konzerte, Konzertreihen oder Festivals – also auch im großen ZuhörerInnenkreis – als Schubertiade bezeichnet, da sie dem großen Wiener Komponisten gewidmet sind.

Den schönen Rahmen der Schubertiade Matinee mitten im 7. Bezirk bildet der Kaisersaal der KLAVIERgalerie in der Kaiserstraße 10, 1070 Wien.

Foto beigestellt, Copyright: Stoffelix

Programm

Bei der Matinee werden berührende Werke von Franz Schubert dargebracht:

  • Arpeggione Sonate aus dem Jahr 1824 (Cello und Klavier), A-Moll, D 821
    Der Arpeggione ist ein fast vergessenes Hybrid-Musikinstrument – mehr dazu können Sie hier* nachlesen. Franz Schubert widmete ihm diese Komposition.
  • Sonate für Violine und Klavier, A-Dur, D 574
    Spannende Fakten zu dem Musikstück können Sie hier* nachlesen.

– Pause –

  • Klaviertrio, Es-Dur, op.100 D 929
    Auch über das Klaviertrio gibt es allerhand zu berichten. Details zum Werk können Sie hier* nachlesen.

* Spannende Zusatzinformationen zu den Kompositionen hat Ihnen das im7ten-Team hier nach dem Motto „Nice to know“ verlinkt. Zu einem Konzert zu gehen, ohne die Musik zu kennen, ist wie in eine Stadt zu fahren, ohne den Reiseführer durchgeblättert zu haben. Kann man machen, aber die Erfahrung wird sich anders anfühlen.

Mitwirkende Musiker

Yifu Cheng, Violine
Peter Hudler, Cello
Patrick Leung, Klavier

Schokolade vs. Schubertiade

Wer nach einem kreativen Geschenk (garantiert kalorienfrei) für das Osternest sucht oder sich selbst eine musikalische Freude machen möchte, bekommt die Tickets online. Sie können zwischen einem einfachen Ticket und dem Jahresabo wählen. Bei Kauf von Letzterem sichern Sie sich die Teilnahme an einem exklusiven Konzert, das in der Allander Tropfsteinhöhle stattfinden wird. Der Quereinstieg ins Abo ist übrigens möglich – sollten Sie den ersten Termin verpasst haben, verringert sich der Abopreis entsprechend.

Schubertiade Matinee

Wo: Kaisersaal, KLAVIERgalerie Wien, Kaiserstraße 10, 1070 Wien
Wann: Sonntag, 28. April 2019, 11:00 Uhr
Wie viel: Einzeltickets: € 32,00 (ermäßigt: € 23,00)
Im Abo (insges. 5 Konzerte): € 99,00 (ermäßigt: € 79,00)

Tickets unter Cello Expansion | Anmeldung.

 

Titelbild: Massimo Sartirana auf Unsplash

Tags : , ,

... legt Wert auf treffende, bedeutungsschwere Worte. Hat dafür sogar eine Waagschale. Liebt das Kreative und Ungewöhnliche. Erzählt den im7ten-LeserInnen am liebsten UnternehmerInnengeschichten, die man beim Einkaufen im Grätzl sonst nicht so schnell erfährt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.