All posts by Denise Parizek

feines@stadtfein.at'

Die humorvolle Künstlerin unter den doch so unterschiedlichen www.im7ten.com Schreiberlingen. Eine integre Persönlichkeit, die Empathie und Spaß an der Arbeit im Team ihr Eigen nennt. Freude an persönlichem, investigativem und assoziativem Agieren bringt sie ebenso auf den Tisch. Subjektiv gesehen sind nicht nur ihre Texte oftmals Kunstwerke: sie bringt zur gleichen Zeit impulsive und auch reflektierte Darbietungen zustande – behauptet zumindest ihr Neffe, und der muss es ja wissen ☺

Michael Koch Beitragsbild

Posted On April 27, 2016By Denise ParizekIn Geheimtipp

At first sight – Auf den ersten Blick

Michael Koch zeigt sein neuestes Werk zum ersten Mal der Öffentlichkeit –  im Reumannplatz bei Thomas Kreuz. Die beiden haben das frische Bild gemeinsam aus dem Atelier geholt. Frei nach Walter Benjamin gehört zum Schauen nicht nur die Bewegung der Augen, sondern ebenso deren Stilllegung. Um diese Stilllegung im Blick handelt das Werk von Michael Koch. Michael Koch, zeitgenössischer Künstler und DJ, schwingt zwischen Malerei, Wandreliefs und Objekten. Er versucht Musik zu visualisieren, beziehungsweise Musik in Farben und Formen zu übersetzen, wie bei seinen Ausstellungs-Kooperationen mit Karl Salzmann. Sogenannte Schallwellenbilder, die auf der Theorie beruhen, dassRead More
Salumeria Principe

Posted On April 2, 2016By Denise ParizekIn Geheimtipp, Shops

Quid pro quo – Wer für wen?

Wer für wen? Wenn ich überlege, wer meine Schuhe doppelt, wer meine Nähte flickt , wo ich meine Zeitung kaufe, meine Orangen und das Olivenöl, meinen Grünen Tee, wo bringe ich meine Künstler_innen aus dem Ausland unter? Es ist der Schuster aus Usbekistan, der Schneider aus Sierra Leone, der Trafikant aus Persien, Lebensmittel vom Griechen, Inder oder Italiener, der Buchhändler aus Ex Jugoslawien, die Japanerin, die mich über verschieden Teezubereitungen unterrichtet, das nette Hotel in philippinischer Hand, in dem sich meine Gäste wohl fühlen. Tabula Rasa Nach einer Kreuzfahrt, aufRead More
Beauty is a Dark Attitude

Posted On März 9, 2016By Denise ParizekIn Allgemein

Beauty is a Dark Attitude

Benoit Gob Benoit Gob, Brüssel zu Gast bei Thomas Kreuz / Reumannplatz, Westbahnstrasse 8, Wien Es ist bereits die zweite Show von Benoit Gob, zeitgenössischer Künstler und Performer der Need Company von Jan Lauwers, bei Thomas Kreuz im Reumannplatz. Reumannplatz ist eine Schnittstelle zwischen Kunst, Design und Lebensfreude. Nach einem Landschaftsbild aus der Serie „Répétition“ ist bis zum 20. März 2016  ein Werk aus der Serie „Beauty is a Dark Attitude“ zu sehen. Gob ist seit 2011 Mitglied der Artist Run Gallery Schleifmühlgasse 12-14 und stellt in Wien, Montreal, BrüsselRead More
Prosi Take Away

Posted On März 3, 2016By Denise ParizekIn Shops

Quid pro quo – Wer für wen?

Wer für wen? Wenn ich überlege, wer meine Schuhe doppelt, wer meine Nähte flickt , wo ich meine Zeitung kaufe, meine Orangen und das Olivenöl, meinen Grünen Tee, wo bringe ich meine Künstler_innen aus dem Ausland unter? Es ist der Schuster aus Usbekistan, der Schneider aus Sierra Leone, der Trafikant aus Persien, Lebensmittel vom Griechen, Inder oder Italiener, der Buchhändler aus Ex Jugoslawien, die Japanerin, die mich über verschieden Teezubereitungen unterrichtet, das nette Hotel in philippinischer Hand, in dem sich meine Gäste wohl fühlen. Was wäre wenn diese Menschen nichtRead More
Schlüsseldienst Baraev

Posted On Februar 5, 2016By Denise ParizekIn Shops

Quid pro quo – Wer für wen?

Wer für wen? Wenn ich überlege, wer meine Schuhe doppelt, wer meine Nähte flickt , wo ich meine Zeitung kaufe, meine Orangen und das Olivenöl, meinen Grünen Tee, wo bringe ich meine Künstler_innen aus dem Ausland unter? Es ist der Schuster aus Usbekistan, der Schneider aus Sierra Leone, der Trafikant aus Persien, Lebensmittel vom Griechen, Inder oder Italiener, der Buchhändler aus Ex Jugoslawien, die Japanerin, die mich über verschieden Teezubereitungen unterrichtet, das nette Hotel in philippinischer Hand, in dem sich meine Gäste wohl fühlen. Was wäre wenn diese Menschen nichtRead More
Barrie-Abdul-Ai

Posted On Januar 15, 2016By Denise ParizekIn Shops

Quid pro quo – Wer für wen?

Wer für wen? Wenn ich überlege, wer meine Schuhe doppelt, wer meine Nähte flickt , wo ich meine Zeitung kaufe, meine Orangen und das Olivenöl, meinen Grünen Tee, wo bringe ich meine Künstler_innen aus dem Ausland unter? Es ist der Schuster aus Usbekistan, der Schneider aus Sierra Leone, der Trafikant aus Persien, Lebensmittel vom Griechen, Inder oder Italiener, der Buchhändler aus Ex Jugoslawien, die Japanerin, die mich über verschieden Teezubereitungen unterrichtet, das nette Hotel in philippinischer Hand, in dem sich meine Gäste wohl fühlen. Was wäre wenn diese Menschen nichtRead More

Posted On September 15, 2015By Denise ParizekIn Events

Die Stadt gehört wieder mir

Partizipatives Kunstprojekt am 19.9.2015 von 14:00 – 22:00 Uhr Leben, lieben, essen, trinken, tauschen, schauen, tanzen, chillen, performen, doesen, denken, tratschen  im öffentlichen Wohnzimmer am Ulrichsplatz Mit dem Projekt “Die Stadt gehört wieder mir – KulturHerbstNeubau 2015” nutzen wir die bestehende Infrastruktur, passen sie an bzw. transformieren sie. Der Öffentliche Raum wird als eine Erweiterung des privaten Raumes definiert, ein Ausstülpen von Innen nach Aussen, eine in Besitznahme von Flächen, die für alle Menschen nutzbar sind. Katrin Mayer (Designerin / Atelier in der Schottenfeldgasse) und Dora Da Costa (Kuratorin undRead More

Posted On September 6, 2015By Denise ParizekIn Übers Grätzel

Die Finsternis im Raum mit Licht

„Es ist finster im Weltall“ soll Gagarin bei seinem Weltraumflug gesagt haben, selbiges fällt mir immer ein, wenn ich außerhalb der Öffnungszeiten bei der Galerie Raum mit Licht in der Kaiserstraße 32 vorbei gehe. Das Schaufenster lädt zum gucken ein, doch wird nicht genutzt. Der Text über die Intension der Galerie ist sehr ambitioniert, typischer Kunsthistoriker Text, tolle Worte in einer Blase. Die Verknüpfung von skulpturalen Räumen und photographischen Oberflächen wird von Klaus Pamminger und Bernd Oppl bedient, die restlichen Ausstellungen die ich gesehen habe, sind klassische Photographie Präsentationen. DieRead More

Posted On Mai 25, 2015By Denise ParizekIn Übers Grätzel

Aa collections

Die Galerie Aa collections in der Burggasse 68, 1070 Wien, wurde im Jahr 2010 als private Sammlung unter der Leitung der Künstlerin, Fotografin und Kuratorin Rina Grinn gegründet und mittels einer privaten Stiftung finanziert. Nach anfänglicher Konzentration auf Werke aus dem frühen 20. Jahrhundert änderte die Galerie 2011 ihr Programm, und stellte den Raum für Präsentationen zeitgenössischer Kunst zur Verfügung. Georgij Melnikov übernahm die Kuration dieser Ausstellungen. Sein Schwerpunkt liegt dabei auf jungen Kunstschaffenden, die in Wien beziehungsweise in Europa leben und arbeiten. Die Galerie Aa collections präsentiert verschiedenste Stilrichtungen zeitgenössischer Kunst, mit dem Anliegen, einen Nährboden fürRead More

Posted On Februar 18, 2015By Denise ParizekIn Events

Die win-win Situation

Die rumänische Malergruppe NOIMA erobert Wien Künstlerische Interventionen im 7ten – Brücken bauen und Klischees eliminieren Der rumänische Maler Freund Soria Neamtu kündigte mir die Künstlergruppe NOIMA, aus der Arad-Temesvar Gegend, an und deren Wunsch Wien mittels Malerei auf der Strasse zu erobern. Ich war sehr neugierig auf dieses Projekt, weil die Maler , Andrei Rosetti, Ciprian Bodea, Cosmin Fruntes und Sorin Scurtulescu mich über ihren Plan unterrichteten: Sie malen auf der Strasse 360 Grad Bilder, also quasi Panorama Blicke. Daher bot ich Ihnen an,  u.a. im 7.ten Bezirk,  ihre ZelteRead More