Vorsätze am Neubau für 2019

Posted On 9. Januar 2019 By In Anno dazumal, Geheimtipp, Übers Grätzel With 287 Views

7 originelle Vorsätze für 2019

Den Winterspeck verlieren (wohlgemerkt: den von 2017), mehr Bücher lesen (die uns wirklich weiterbringen), ausmisten nach Marie-Kondo-Philosophie (gibt’s jetzt übrigens auf Netflix – oops schon wieder das Buch verschmäht, nun man arbeitet daran), die Sommerurlaubsplanung bis März abschließen (weil sonst wieder nur Hotelplätze in den Ländern frei sind, die im Laufe der nächsten Monate mindestens einmal auf eine Reisewarnungs-Watchlist kommen), wieder mehr Offline-Zeit an Wochenenden und im Urlaub einplanen … alles wichtige Ziele und sehr gute Vorsätze für das neue, noch so junge Jahr. Wer abseits dieser Fix-Starter-Vorsätze noch originelle Neujahrsvorsätze sucht, ist bei im7ten an der richtigen Adresse!

Los geht’s mit unseren 7 originellen Vorsätzen für 2019

1. Sauer macht lustig.

Wenn das Leben uns Zitronen gibt … dann war es sicherlich, weil wir bei Casa Caria waren und uns großartige Südfrüchte für kulinarische Genüsse geholt haben. Wer bei der Qualität des Öls heuer aus dem Vollen schöpfen will, kann hier aus über 25 Sorten feinsten Öls wählen.

© Casa Caria

2. Mehr Würze im Leben.

Some like it hot and spicy – sie alle sind gut aufgehoben bei WauWau Pfeffermühlen, wo es Chili-, Muskat-, Salz- und Pfeffermühlen mit tollen Designs gibt. Sie mahlt und mahlt und mahlt. Bei mir (Veronika) gibt es sei vier Jahren keine pikante Mahlzeit ohne WauWau.

Wauwau Pfeffermuehlen

© WauWau Pfeffermühlen

3. 2nd Chances.

Eine zweite Chance für Ihre hochwertige Markenkleidung gibt Martina von Zweitkleid, wo Sie nicht nur durch den Verkauf von Kleidung Geld verdienen, sondern mit dem Kauf günstiger und toller Stücke Geld sparen können. Nachhaltigkeit zahlt sich aus!

© Veronika Fischer

4. Zeit für mich.

Die Gegebenheiten, die wir brauchen, um unsere freie Zeit als gut verbracht zu betrachten, sind für uns alle unterschiedlich. Vom Frisörbesuch bei einem unserer Figaros über die Lokalrunde mit den besten Freunden bis hin zum handyfreien Spaziergang durch den Park kann das alles sein. Vielleicht haben Sie noch nie einen Baum umarmt! Dann tun sie das 2019 mal. Fortgeschrittene trauen sich dabei sogar die Augen zu schließen.

© Veronika Fischer

5. Eine neue Sprache lernen.

Spanisch bei Toma tu tiempo, Französisch bei Un jour en France, Türkisch bei Berliner Döner oder Wienerisch bei Smolinka.

6. Etwas Neues probieren.

In der Tastery kann man kulinarisches Neuland betreten. Einfach mal von Tastery-Stand zu Tastery-Stand hoppen und etwas Neues kosten. Was dem Gaumen gefällt, kann gleich vor Ort gekauft werden. Was nicht überzeugt, bleibt einfach da.

Tastery_Beitragsbild

© Veronika Fischer

7. Das Grätzl kennenlernen.

Das klingt so ..! Als müsste man antworten: „Kenn ich doch eh!“ Doch wie gut kennen wir unsere Hood wirklich? Wann wurde das Haus errichtet, in dem Sie wohnen? Wer hat hier früher gelebt? Nach wem wurde die Straße benannt, in der Sie wohnen? Wann wurde der Vorort nach Wien eingemeindet? Wie viele Schritte sind es bis zum Gürtel und wie viele bis zum Ring?


Lassen Sie sich auf die Entdeckungsreise ein. Ein paar Geschichten von anno dazumal haben wir Ihnen in diesen Blogbeiträgen erzählt:
Zwischen Sage und Realität – Anno dazumal:
Den 7. Bezirk entdecken | Die zweite Türkenbelagerung Teil 1 und Teil 2
Wer zum Kuckuck ist Franz Stark?
Vom “NASSEN HADERN” zu mondänem Flair
Die Schatzkarte vom 7. Bezirk | Wir brauchen einen Plan!

Straßennamen:
Die Halbgasse – Eine historische Betrachtung
Kunstmäzenin, Unternehmerin, Künstlerin, Verfolgte – Namensgebende Frauen am Neubau
Urban Loritz – Die Geschichte eines Menschenfreundes
Über die Westbahnstraße, den Zufall und die Ordnung

Geschäfte mit Geschichte:
Karl Peter’s Söhne – 284 Jahre Posamentrie-Erfahrung
Dieroff Naturwaren | Natürliche Schönheit
Anno dazumal – Lederwaren Bartik in der Neubaugasse

 

Apropos Neujahrsvorsätze

Übrigens: Wer das mit dem Winterspeck ernst meint, sollte nochmal in unserem Blogbeitrag Ab ins Fitnesscenter hineinlesen.

Beim Aussortieren Ihrer Bücher denken Sie bitte an den offenen Bücherschrank in der Zieglergasse 40 (Ecke Westbahnstraße) und schicken Sie Ihre Bücher auf Reisen. Wenn Sie mal etwas Interessantes erleben möchten, dann schreiben Sie doch vorne Ihre E-Mail-Adresse rein und bitten Sie die/den neueN BesitzerIn, Ihnen zu schreiben, wie ihr/ihm das Buch gefallen hat.

 

Wenn Sie noch einen originellen Neujahrsvorsatz haben, dann teilen Sie ihn doch hier in den Kommentaren oder auf unserer Facebook-Seite mit uns und der im7ten-Community.

Tags : , ,

... legt Wert auf treffende, bedeutungsschwere Worte. Hat dafür sogar eine Waagschale. Liebt das Kreative und Ungewöhnliche. Erzählt den im7ten-LeserInnen am liebsten UnternehmerInnengeschichten, die man beim Einkaufen im Grätzl sonst nicht so schnell erfährt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.