Wien Tag

Einstieg in die Schule, Adams Schulrucksack

Posted On Mai 17, 2020By GastIn Allgemein, Kolumne

Schule am Neubau – Teil 1

Corona Maßnahmen in der Schule Hurra! Im Musikgymnasiums in der Neustiftgasse beginnt morgen, nach acht langen Wochen, endlich die Schule wieder. Aber Normalität ist das noch lange nicht. Über absurde und auch sinnvolle Maßnahmen in meiner Schule in diesem Blogbeitrag. Chaos beim Homeschooling Mit dem plötzlichen Ausbruch des Corona Virus hat in meiner Schule niemand gerechnet, so waren die meisten Lehrer, vor allem am Anfang sehr unkoordiniert. Wir haben unsere Hausaufgaben zum Beispiel von vier verschiedenen Plattformen bekommen. Da die Übersicht zu behalten, ist nicht einfach. Ein paar Lehrer versuchtenRead More
Wir haben geöffnet: Shops in Wien 1070

Posted On April 14, 2020By im7ten-RedaktionIn Allgemein, Gastronomie, Shops, Übers Grätzel

Wir haben geöffnet!

Ab Dienstag, den 14. April, dürfen Geschäfte in Österreich mit einer Verkaufsfläche von unter 400 m² unter gewissen Voraussetzung wieder aufsperren. Das bedeutet, dass viele Kaufleute aus dem 7. Bezirk ihre Shops wieder öffnen können und mit gewohntem Service und Beratung für uns da sind. Diese Shops sind ab 14. April geöffnet BLUMEN Blumen Brigitte  – Westbahnstraße 5a, 1070 Wien, Mo – Fr: 8 – 18:30 Uhr, Sa: 9 – 13:30 Uhr BUCHHANDEL Audiamo Hörbuchhandel – Kaiserstraße 70, 1070 Wien, Di + Fr: 9:30 – 14 Uhr, Mi + Do: 9:30 – 17Read More
Kandlgasse
„Der Siebte ist ein gutbürgerlicher Bezirk“, sagt Sicherheitsbeauftragter Seidl. Wir sitzen in seinem Büro in der Polizeiinspektion Kandlgasse. „Da gibt es schlimmere Gegenden“, fügt er hinzu und nimmt einen Schluck Wasser. 26 Jahren ist er schon bei der Polizei, 1993 wurde er in Neubau stationiert, seit Beginn dieses Jahres ist er als Sicherheitsbeauftragter für das Grätzel rund um die Kandlgasse zuständig. Bei dem Projekt „Gemeinsam sicher“ geht es um den Dialog zwischen Polizisten und Bürgern, eine Schnittstelle auf Augenhöhe. „Einerseits will man Präsenz zeigen, damit die Leute sehen, dass sichRead More
Strassennamen_Beitragsbild
Vier Straßen und Plätze erinnern am Neubau an starke, mutige und einflussreiche Frauen. Dreieinhalb um genau zu sein. Ein Versuch über die Frage der Perspektive. Ceija-Stoika-Platz, Kenyongasse, Jenny-Steiner-Weg, Augustinplatz – so schnell sind sie aufgezählt, die Straße, die Gasse, das Wegerl und der Platz (alles im Singular) im 7. Bezirk, die nach Frauen benannt wurden. Ich wollte Ihnen ursprünglich einen Artikel mit einer Auswahl aus den Straßen mit weiblichen Namensgeberinnen am Neubau schreiben, aber dann stellte sich heraus, wie viele es insgesamt sind und der Plan musste dementsprechend adaptiert werden. BevorRead More
rubymarie_beitragsbild

Posted On November 18, 2016By Veronika FischerIn Gastronomie, Übers Grätzel

Urlaub in der Hood | Lean Luxury im Ruby Marie

„Baby, ich muss weg!“ – wem die Decke auf den Kopf fällt und die vier Wände zu klein sind, können wir von im7ten eine frohe Botschaft bringen: Wir haben ein famoses Reiseziel entdeckt. Ein Domizil für Ästhetik, Entspannung und leistbaren Luxus. Das RUBY MARIE. Als Wienerinnen und Wiener kennen Sie das Gebäude an der Ecke Mariahilfer Straße/Kaiserstraße: Die Geschichte des Stafa-Einkaufszentrums reicht 105 Jahre zurück. Der markante Rundbau wurde am 18. August 1911 anlässlich des 81. Geburtstags von Kaiser Franz Joseph als Mariahilfer Zentralpalast – erstes Wiener Warenmuster und Kollektiv-Kaufhaus eröffnet und galtRead More
Beitragsbild Demografie

Posted On August 12, 2016By Daniel KlinglerIn Übers Grätzel

Zahlen bitte – Die Demografie des siebten Bezirks

Neubau gilt als Anziehungspunkt für junge Kreative, als moderat und offen. Manch einer spricht gar leicht belustigt von der Heimat der Bobos, der oberen Mittelschicht. Doch wer wohnt tatsächlich im siebten Bezirk? Im Jahr 2015 waren das immerhin 31 291 Menschen, das entspricht etwas weniger als zwei Prozent der Wiener Gesamtbevölkerung. Neubau passt mit einer Fläche von 160,8 ha ungefähr 258 mal in die österreichische Hauptstadt und ist somit nach Josefstadt und Mariahilf der kleinste Bezirk Wiens. Raum ist also ein knappes Gut und will sinnvoll genutzt werden. 72,7 ProzentRead More
Herzilein_Beitragsbild
Schreiben. Einpacken. Schenken. Wer bei Herzilein nach dem passenden Geschenk sucht, kann in Sachen Ästhetik unmöglich falsch liegen. Taschen und Schals, Blöcke, Alben, da und dort das perfekte, unaufdringliche Wohnaccessoire.Read More
scooter in motion beitragsbild

Posted On Juni 24, 2016By Daniel KlinglerIn Geheimtipp, Shops

Scooter in Motion – Die Vespa als Lebensstil

Guter Kaffee, schöne Frauen, Pizza, Pasta und das stilvolle Durchqueren enger, gepflasterter Gassen per polierter Vespa. Schubladendenken ist zwar zu verurteilen und trägt in keiner Weise zum menschlichen Fortschritt bei, solange es sich allerdings um positiv konnotierte Klischees handelt, kann man schon mal ein Auge zudrücken. Der klassische Italiener fährt nun mal Roller und da man eben nicht das ganze Jahr am Gardasee abhängen kann, holt man sich durch den Kauf einer der trendigen Zweiradmaschinen ein Stück Urlaub ins Wiener Becken. Denn bei der Vespa handelt es sich nicht nurRead More
Schule in der Burggasse
Ein Spaziergang durch den siebenten Bezirk kann durchaus auch eine Zeitreise sein. Es gibt viel zu entdecken. Widmen wir uns beispielsweise der Sage um das Haus „Zur güldenen Schlange“, die Geschichtsinteressierte in das Jahr 1683 zurückversetzt. Die Vorgeschichte Im Jahr 1682 stand fest, dass das 18 Jahre zuvor geschlossene Friedensabkommen zwischen Leopold I, Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, und den Osmanen vor dem Ende stand. Ein 200.000 Mann starkes Heer brach im März 1683 unter der Führung von Großwesir Kara Mustapha von Edirne, früher Adrianopel, der westlichsten Großstadt der Türkei, in Richtung WienRead More
Buchausschnitt Westbahnstrasse

Posted On März 13, 2016By Daniel KlinglerIn Anno dazumal

Über die Westbahnstraße, den Zufall und die Ordnung

Manchmal scheint das Leben einen Plan zu haben und die Willkür des Zufälligen bringt Ordnung und Regelmäßigkeit hervor. Man muss kein Verfechter des deterministischen Weltbilds sein um in den Bann derartiger Phänomene gezogen zu werden. Am 14. Juli 1862 bekam ein aus Böhmen stammender Goldgraveur Nachwuchs. Sein Sohn sollte seinem Vorbild folgen und die Kunst der Verarbeitung des Edelmetalls erlernen. Das tat er auch, nur nicht im konventionellen Sinne. Im selben Jahr erhielt die Westbahnstraße ihren heutigen Namen, benannt wurde sie nach der Kaiserin-Elisabeth-Westbahn, welche eine Verbindung zwischen dem heutigenRead More