Interviews Category

Apotheke_Beitragsbild
Die Apotheke an der Kaiserstraße blickt auf eine 148-jährige Geschichte zurück, die spannend und bewegt ist. Das Gegensätzliche macht sie so interessant: Die Verknüpfung von Einzelschicksalen, die sich zu einem einzigen starken Band formen, das sich wie ein roter Faden durch die Historie dieses Hauses zieht: In dieser Apotheke arbeiten seit 1869 Menschen zum Wohle der Gesundheit der BewohnerInnen des 7. Bezirks. Kaiserstraße, Ecke Burggasse. Öffnet sich die Schiebetüre, gelangt man in den hohen, weißen Raum, in dem es herrlich nach Apotheke riecht. Sie wissen, was ich meine: Das Vermischen vonRead More
Comploj_Beitragsbild

Posted On Juni 21, 2017By Veronika FischerIn Interviews, Shops

Schmelzpunkt erreicht: Bandgasse Ecke Westbahnstraße

Am Donnerstag eröffnet die Glashütte Comploj in der Wiener Westbahnstraße den nigelnagelneuen Flagshipstore. Die Kombination aus Schauraum und Atelier ermöglicht es, hinter die Kulissen zu blicken und die handgemachten Meisterwerke direkt vom Hersteller zu beziehen. Das Wort „Gaffer“ kennen die meisten nur von Licht- und Tontechnik bei Musik-Events, wo man mit dem meist schwarzen, unverwüstlichen Klebeband alles „angaffert“, was gerade festgemacht werden muss. Kein Musiker und doch ein Rockstar in seinem Metier ist Robert Comploj, dessen Spitzname „der Gaffernator“ ist. Der „gaffer“ ist im Englischen nämlich der Glasbläser, ein Handwerk,Read More
vinonudo_beitragsbild

Posted On Oktober 28, 2016By Veronika FischerIn Gastronomie, Interviews, Shops

Wein – so natürlich, wie er sich selbst schuf

Was eine natürliche Weinschönheit ausmacht, weiß Dominik Portune. Der Weinhändler mit dem klaren Profil bereichert seit einem Jahr die Geschäftslandschaft der Westbahnstraße und schenkt seinen Kunden – im wahrsten Sinn des Wortes – ausschließlich reinen Wein ein. Naturweine aus Italien, Frankreich, Spanien, Slowenien und Österreich findet man in der puristischen Vinothek vinonudo von Dominik Portune in der Westbahnstraße 30. Bei der Herstellung dieser Weine wurde bei der Kellerarbeit auf jedwede manipulative Technik oder die Zugabe von Zusatzstoffen verzichtet. Die einzige Ausnahme stellt eine gelegentliche, geringe Schwefelung kurz vor dem AbfüllenRead More
dynamo neubau cafe europa
Kunst, Kultur, gut essen und trinken, angenehme Leute, die gemeinsam etwas unternehmen, aber tatsächlich dreht sich alles nur um das Eine, beziehungsweise einer tritt und zwei drehen sich. „Die schönste Nebensache der Welt, das ist ja Rennradfahren“, sagt Hans Peter und nimmt einen Bissen von seinem Avocadobrot. Der gebürtige Oberösterreicher lebt mittlerweile im siebten Bezirk und mag manchen schon im Ohr gelegen haben. Immerhin ist er Teil des Duos Attwenger, doch darum geht es heute nicht. Wir sitzen im Café Europa, Renato ist soeben angekommen und wird von der KellnerinRead More
perpetuum mobile

Posted On Oktober 4, 2016By Daniel KlinglerIn Interviews

Herr Gojak und sein Perpetuum Mobile Teil 2

Bevor Herr Gojak verfolgt wurde, betrieb er zusammen mit seiner Schwester ein kleines Gasthaus in der ehemaligen Heimat. Eines Tages vernahm er ein lebhaftes Gespräch in deutscher Sprache, das von einer Gruppe junger Männer an einem benachbarten Tisch geführt wurde. Der gelernte Mechatroniker hatte sich Deutsch durch die Lektüre österreichischer Tageszeitungen selbst beigebracht und war neugierig geworden, also fragte er die Reisenden nach dem Grund ihrer aufgebrachten Gemüter. Die Männer berichteten von einer Autopanne, eine schier aussichtslose Situation, der Weg nach Belgrad war noch weit, das Auto abschleppen zu lassen,Read More
perpetuum mobile

Posted On September 28, 2016By Daniel KlinglerIn Geheimtipp, Interviews

Herr Gojak und sein Perpetuum Mobile Teil 1

Die ersten Belege für den Versuch, eine ständig in Bewegung bleibende Maschine zu konstruieren, stammen aus dem altertümlichen Indien. Der Mathematiker „Lalla“ beschreibt ein Rad, das sich durch kontinuierliche Schwerpunktverlagerung fortwährend dreht. Um den Antrieb konstant zu halten, sollte Quecksilber verwendet werden. Ungefähr 1300 Jahre nach diesen infantilen Gehversuchen des Perpetuum Mobile, treffe ich Miljia-Mikan Gojak in seiner Werkstatt im siebten Bezirk. Ein kleiner Raum, randvoll mit Zahnrädern, Schrauben und Metall. An den Wänden hängen Postkarten, ausgedruckte Fotografien und Zitate von bekannten und weniger bekannten Physikern. Herr Gojak bittet mich,Read More
Post it Frag nebenan

Posted On März 11, 2016By Veronika FischerIn Geheimtipp, Interviews, Übers Grätzel

Frag nebenan am Neubau

Helfen und helfen lassen – nachbarschaftlicher Zusammenhalt und Vernetzung sind im 7. Bezirk gelebte Realität. Ein virtueller Lokalaugenschein beim sozialsten Netzwerk der Welt. Die Bezeichnung Großstadtdschungel kommt nicht von ungefähr – in großen Gebäudekomplexen leben Menschen Tür an Tür, ohne dass die Namen an der Gegensprechanlage mit den dazugehörigen Gesichtern verbunden werden können. Wer etwas braucht, muss hoffen, dass Familie, Freude oder das eigene Glück ihm wohlgesonnen sind, dabei liegt das Gute oft so nahe, denn gute Nachbarn sind das Beste, was uns im Alltag passieren kann. Gedanken wie diese warenRead More
U-Bahnstation Stadthalle
Eigentlich hatten wir ja angedacht, uns im „Oben“  zu treffen. Das kennt man ja, am Dach der Hauptbücherei, grandioser Ausblick bis hin zum Kahlenberg. „Da ist es aber um die Mittagszeit bestimmt nicht ruhig.“, meint sie – also nicht, dass sie das stören würde – aber wenn ich mit einem Aufnahmegerät komme… Das Top-Ranking der Postings Auch gut, dann soll es also direkt am Ort des Geschehens sein. Bei den Bestseller-Regalen. Nirgendwo sonst würde ich mich lieber sehen. Da gibt’s so einen einladenden Sitzbereich zum Schmökern – ich hab mirRead More
Alles Blume
Ich bin ja sehr verlässlich und präzise, vergleichbar mit einem Schweizer Uhrwerk. Und manchmal hartnäckig wie ein Schnupfen, den man nicht losbekommt. Außerdem bleibe ich gerne am Ball, damit mir ja kein Tor entgeht. Deshalb musste es einfach sein, weil ich es ja hier auf diesem Blog (leider schon vor einiger Zeit) hochoffiziell versprochen habe: Die (dafür umso ausführlichere) Fortsetzung meiner Blumen-Serie wartet nachfolgend auf unsere geneigten Leser und –innen! Und damit auch wirklich niemand das Köpfchen hängen lassen muss, kann ich eines schon vorweg nehmen: Ich schreibe diesmal nichtRead More
Franke-Leuchten-Beitragsbild
Franke Leuchten – seit über 30 Jahren Was sind denn eigentlich – anhand des Wiener Traditionsunternehmens Franke Leuchten beleuchtet – die Vor- und Nachteile eines Familienunternehmens? Das Licht geht an 1980 gründet Othmar Franke mit seiner Frau Ingrid ein eigenes Unternehmen: im ersten Franke Leuchten Studio in der Spitalgasse gehen die Lichter an. 2000 ist es soweit – Franke Leuchten übersiedelt in die Westbahnstraße Nr. 5 im 7ten. Dank der Weiterentwicklung des Produktsortiments wird auf schnellstem Wege Furore gemacht. Sowohl die sukzessive Umgestaltung des Verkaufsraumes als auch die Neuentwicklung desRead More