Search Result for Walde

alons walde

Posted On Januar 26, 2014By Daniel Knoflicek

Alfons Walde – Die Erotische Fotographie im Westlicht

Im Berghaus kann ich ungestört mit originellen Weibern hausen Kuratoren Team: Rebekka Reuter & Michael Walde-Berger Alfons Waldes zweite Frau Lilli Walter, hatte bereits bei der Heirat festgestellt, Seelen-Treue ja, körperliche Treue nein – Walde war kein Kostverächter und willigte ein. Bei einer seiner Parties am Berg fotografierte er seine Frau beim Liebesakt mit einem anderen Gast. Der Partner Lillis wirkt auf diesen Fotos leicht verkrampft. Wen wundert es, bei den Aufnahmen kamen sicherlich, von Walde persönlich, Regieanweisungen, das flotte Liebesspiel musste innehalten, wenn der Meister und Peeping Tom aufRead More
Buecher_Beitragsbild

Posted On Mai 23, 2017By Veronika Fischer

Literarischer Siebenter | Neubau in der Literatur

Der Siebente hat viele Gesichter – er zeigt sie in seinen BewohnerInnen, seinen Straßenzügen und seiner Geschäftsvielfalt. Er präsentiert sie aber auch in der Literatur, wo St. Ulrich, Neubau und Altlerchenfeld, Laimgrube und Schottenfeld, der Spittelberg und Teile von Mariahilf zum Schauplatz interessanter Erzählungen, historischer Momente und spannender Krimiszenen werden. Read More

Posted On November 29, 2016By Veronika Fischer

Wald & Wiese – Paradiesische Genüsse

Der einladende Shop von Wald & Wiese ist uns, von im7ten, zunächst in der Neubaugasse 26 aufgefallen – gelb-golden funkeln Honig und Bienenwachskerzen, Propolis-Shampoo und Bio-Blütenpollen aus den Regalen. Bastelsets mit Bienenwachsplatten und Honiggummibärchen… ein Mit-Nehm-Muss bei einem Besuch. Der Ursprung Neubau-Ortskundige wissen, dass die Heimat von Wald & Wiese gar nicht weit von hier in der Kaiserstraße 33 liegt, wo sich bis Ende der 1920er-Jahre eine Apotheke befand. Im Hinterhof firmierte eine Lederproduktion – recht typisch für die wirtschaftliche Infrastruktur des Bezirkes. Im Jahr 1928 übernahm die Imkergenossenschaft das Geschäftslokal undRead More

Posted On Oktober 5, 2016By Philipp Mosetter

Im 7ten – Oktober 2016

Es ist zwar auch schon wieder dreißig Jahre her, aber es ist doch eine schöne Erinnerung. Ein Österreicher auf Platz eins! Und das sowohl in den amerikanischen Charts als auch in den englischen Charts – und in allen anderen auch irgendwo ganz oben. Das überstrahlt in gewisser Hinsicht die ganze Erinnerung an das doch eher schwierige Jahr 1986. Denn alles, was in diesem Jahr sonst noch strahlte, kam von Tschernobyl herüber. Falco rockte mit seinem „Amadeus“ die Gemüter und aus den Tiefen der ukrainischen Wälder strahlte der Untergang. Der RestRead More
Das Tagebuch von Franz Blaas

Posted On Oktober 26, 2015By Miriam Tsekas

KW44 – Tagebuch Franz Blaas

Die Westbahnstraße aus der Froschperspektive. Und das Weltgeschehen. Ein Tagebuchformat. 1. November 2013: – 31. Oktober 2013: Zersplitterter Blumentopf auf Gehsteig, hat den diese Alkoholikerin aus A. Z. Haus aus dem Fenster geworfen? Parkplätze frei, fuhren Wiener schon in Allerheiligenferien? In Europa soll die Buchpreisbindung beibehalten bleiben. Ein Selbstmordanschlag am Strand von Sousse, Tunesien, fordert wie viel? 30. Oktober 2013: Auto vor der Haustüre, gleich heute die Schachteln für Goldegg einpacken. Neuer Gasstreit Russland-Ukraine in diesem Winter? 26 palästinensische Häftlinge von Israel entlassen. U-Bahn Tunnel unterm Bosporus gestern eröffnet. Demos 1000er Jugendlicher inRead More

Posted On August 24, 2015By Gast

Greißler sterben – oder doch nicht?!

„Ein Semmerl mit 5dag Extra und einem Gurkerl, bitte!“, dieser einerseits nur allzu nachvollziehbare Gusto aber andererseits halt doch so gar nicht geschäftserhaltende Umsatz hat auch dazu geführt, aber nicht nur. Die überhand nehmenden Supermarkt-Ketten mit ihrem unschlagbaren Sortiment und den ebensolchen Preisen; der schwache Konsum, bedingt durch die Wirtschaftskrise und auch die verpasste Spezialisierung hat sie ausgemerzt, einen nach dem anderen. Der Online-Handel und die Abwanderung in die Städte haben ihr Übriges dazu getan – einer um den anderen hat aufgegeben, musste zusperren, ist dem Druck der Großen undRead More

Posted On Juni 10, 2015By Philipp Mosetter

Im 7ten – Juni 2015

Als der Herr seine Schätze über die Welt verteilte, war es ihm wohl ein Anliegen, Ungerechtigkeit walten zu lassen. Denn wo er rund herum alles mit üppig wucherndem Grün, mit Wäldern, Wiesen und Gärten beschenkte, für das kleine Grätzel zwischen Kaiserstraße und Neubaugasse, zwischen Mariahilfer- und Lerchenfelderstraße hatte er nur mehr sehr, sehr wenig von dem schönen Grün übrig. Aber die Menschenkinder scherten sich nicht um des Herrn Willkür und so darf sich der kleine Flecken heute trotzdem als grün bezeichnen. Zwar kaum Grün, jedoch reichlich Grüne. Nun hat dieserRead More